Sechs HNA-Leser hatten Blick hinter die Kulissen gewonnen

Whiskey für Ehrengäste

Anstoßen mit irischem Whiskey: Die Ehrengäste (von links) Angela und Jörg Giesler aus Guxhagen, Carola und Peter Berg aus Röhrenfurth sowie Claudia Klippert aus Bad Zwesten und Anneliese Talaska aus Gensungen. Foto:  Mangold

Einmal mit den irischen Tänzern auf der Bühne stehen – diese Möglichkeit bot sich sechs HNA-Lesern. Sie hatten an unserem Glückstelefon als Ehrengäste einen Blick hinter die Kulissen der Tanzshow „Dance Masters“ in der Melsunger Kulturfabrik gewonnen.

Produktionsleiter Wolfram Ölund aus Hamburg begrüßte die Gewinner stilecht mit einem besonders edlen irischen Whiskey auf Eis.

Beim anschließenden Rundgang lernten die Gäste das Technik-Team der Show kennen und gewannen Eindrücke von dem Aufwand, der für Beleuchtung, Lichteffekte, Bilder, Ton und Bühnentechnik benötigt wird. So werde der Bühnenboden, der für die Tänzer aus Holz sein muss, mit einem speziellen Tanzbelag abgedeckt, erklärte Ölund.

In der Garderobe staunten die Besucher über die vielen Kostüme in großen Schrankkoffern und die Garderobiere, die mit mobiler Waschmaschine, mobilem Trockner, Bügelbrett und -eisen die Truppe begleitet, um die Kostüme instand zu halten.

Bei der Probe auf der Bühne gab es Gelegenheit zu einem Gespräch mit den Tänzern. Gavin Boyle präsentierte eine kleine, aber unglaublich schnelle Kostprobe seiner Beinarbeit. Rund zehn Jahre müsse man üben, bis man das Steppen bühnenreif beherrsche, erklärte er auf Nachfragen. Er tanze seit 16 Jahren und übe täglich zwei bis drei Stunden.

Dann zeigte er den Besuchern, wie die kleinen Mikrofone an den Tanzschuhen befestigt werden, mit denen das Klackern der Steppschritte während des Auftritts verstärkt wird. Passend zur Musik erzeugten die Tänzer damit live den Rhythmus, der also nicht wie in manchen anderen Tanzshows vom Tonband stamme, erklärte Produktionsleiter Ölund. 14 Tänzer waren in Melsungen dabei, das Durchschnittsalter liegt bei 20 Jahren. Die meisten der jungen Truppe kommen aus Irland, einige auch aus England und Schottland.

Den Ehrengästen gefiel der Besuch bei der Tanztruppe: „Das ist schon faszinierend, wenn man mal sieht, wie das alles passiert“, sagte Anneliese Talaska aus Gensungen. Und Jörg Giesler aus Guxhagen staunte: „Die haben sogar einen eigenen Koch dabei.“ (yma)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare