Seigertshäuser gründen Bürgerinitiative

Widerstand gegen Hähnchenmaststall formiert sich

Mitglieder der BI „Pro-Seigertshausen“ vor der Landkarte zu den regionalen Tierfabriken: von links Melissa Kotsch, Petra Diebel, Wolfram Bauer, Gunter Weber und Marcel Griep.

Seigertshausen. In Seigertshausen hat sich im Zusammenhang mit der geplanten Errichtung eines Hähnchenmastbetriebes mit 29.900 Tieren (wir berichteten) eine Bürgerinitiative für Dorfentwicklung, Erhalt und Verbesserung der Lebensqualität gebildet.

Zunächst verbindender Anlass für den Zusammenschluss sei die Verhinderung der Mastanlage in Ortsrandlage, heißt es in der Pressemitteilung. Die Initiatoren betonen, dass es ihnen um den Erhalt der bäuerlich geprägten Struktur des Ortes gehe, nicht um deren Abschaffung.

Das Vorhaben einer Tierfabrik in Ortsrandlage habe zahlreiche Einwohner aus vielfältigen Gründen heraus beunruhigt, ist die Bürgerinitiative überzeugt. Die Gruppe geht davon aus, dass z.B. erhebliche Gesundheitsgefahren, die insbesondere Kinder und ältere Menschen träfen, zu erwarten seien. Zudem werde es im gesamten Dorfbereich zu einer drastischen Verminderung der Lebensqualität durch dauerhafte Geruchsbelästigung kommen, ist die BI überzeugt. Das Beispiel anderer Orte mit ähnlichen Anlagen zeige, dass Häuser und Wohngrundstücke dort nicht mehr verkäuflich seien. Auch seien Haltung und Transport der Tiere weder tiergerecht noch ethisch vertretbar. Besorgniserregend sei darüber hinaus die geplante Kooperation mit einem agrarindustriellen Konzern im nördlichen Schwalm-Eder-Kreis, der in der Vergangenheit wegen zahlreicher Verstöße bereits auffällig geworden sei und der in den Niederlanden und in Niedersachsen keine Expansionsgenehmigungen mehr erhalte, teilt die BI mit. Die Bürgerinitiative begrüßt die von der Stadt Neukirchen für morgen anberaumte Informationsveranstaltung, auf der die geplante Baumaßnahme nochmals aus der Sicht der Betreiber dargestellt werden soll. Sie tritt jedoch gleichzeitig für eine darüber hinausgehende ordentliche Bürgerversammlung entsprechend der Hessischen Gemeindeordnung unter Hinzuziehung von unabhängigen Sachverständigen ein. Auch der Ortsbeirat hatte auf Wunsch zahlreicher Seigertshäuser eine Bürgerversammlung vorgeschlagen. Kurzfristig verteilt die BI ein Informationsblatt an alle Seigertshäuser beitragen. 

Kontakt: info@pro-seigertshausen.de

Termin: Informationsveranstaltung, Donnerstag, 16. März, 19.30 Uhr, Gasthaus Jägerhof.

Quelle: HNA

Kommentare