Wieder Hochwasser: Straßen im Kreisteil Melsungen gesperrt - Ordungsamt erwartet sinkenden Fuldapegel

Kreisteil Melsungen. Die Fulda ist an einigen Stellen im Kreisteil Melsungen erneut über die Ufer getreten. Am Samstagvormittag stand der Wasserpegel in der Melsunger Kernstadt bei 3,12 Metern.

Lesen Sie auch

- Flut legte Parkautomaten lahm

- Nach Hochwasser sind etliche Telefone gestört

Die Sandstraße, die Straße Am Bitzen, die Gerbergasse und die Schlachthofstraße stehen derzeit unter Wasser und sind für den Verkehr gesperrt.

Dass der Fuldapegel weiter steigt, ist laut Ordnungsamtsleiter Roland Schmidt nicht zu erwarten. „Wir haben den Höchststand erreicht“, ist er sich sicher. Sobald sich die Lage entspanne, würden die Straßensperrungen aufgehoben.

Die Kreisstraße zwischen Neumorschen und Binsförth sowie die B 83 zwischen Sommerberg und Malsfeld sind seit Freitag ebenfalls gesperrt. Und auch bei Beiseförth stehe das Wasser schon bis zum Straßenrand, teilte Klaus-Bernd-Eilhauer, Leiter der Straßenmeisterei Melsungen, mit. Eine Straßensperrung gebe es dort aber zurzeit noch nicht. „Wir hoffen, dass das Wasser schnell zurückgeht.“

Entwarnung gibt es vorerst für die Stadt Felsberg. Dort stieg der Pegel der Eder zwar auf 2,50 Meter an, trat aber bislang nicht über die Ufer. Die Feuerwehren seien dennoch gut auf einen Hochwasser-Einsatz vorbereitet, sagt Helmut Wenderoth von der Felsberger Feuerwehr. (fil)

Aktuell: Hochwasser im Schwalm-Eder-Kreis (2)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare