Der Einladung der Landsenioren Ziegenhain folgten 200 Frauen und Männer

Ein Wiedersehen im Advent

Weihnachtliche Feier: Anni Euler (stehend) begrüßte (von rechts) die mit 90 Jahren älteste Landseniorin Erma Bräutigam, Anni Haust sowie das Ehepaar Margret und Hans Simon. Foto: Krämer

Treysa. Posaunenklänge, Chorgesang und besinnliche Geschichten und Gedichte: Zu einer Adventsfeier trafen sich sich die Ziegenhainer Landsenioren am Samstagnachmittag in der Festhalle in Treysa.

Anni Euler, Vorsitzende der Landseniorenvereinigung Ziegenhain, begrüßte die knapp 200 Frauen und Männer, die der Einladung gefolgt waren. Anschließend hörten die Landsenioren dem Posaunenchor aus Willingshausen und dem Männerchor aus Schrecksbach zu. Dekan Christian Wachter begrüßte die Landsenioren ebenfalls. In seiner Andacht warb Wachter für Toleranz in der Weihnachtszeit.

Geschichten und Gedichte

Bevor weitere weihnachtliche Beiträge geboten wurden, sprachen die Landsenioren Kaffee und Kuchen zu.

Landseniorin Anna Simon stellte danach ein Gedicht und eine Geschichte über die Weihnacht in früherer Zeit vor. Margarethe Naumann las ein neues Gedicht vor und erfreute das Publikum anschließend mit dem beliebten Theodor-Storm-Klassiker über Knecht Ruprecht/Draußen, vom Walde komm ich her. Zum Abschluss des zweieinhalbstündigen Programmes las Vorsitzende Euler einen Beitrag über die Kirchenmaus und eine Bienenwachskerze vor.

„Die Adventsfeier war sehr schön“, lautete ihr Urteil. Die Teilnehmer würden die vorweihnachtliche Begegnung mit vielen alten Bekannten hoch schätzen. (zkl)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare