Wiederwahl in Beiseförth: Ulrich Jähn bleibt Ortsvorsteher

Alter und neuer Ortsbeirat: vordere Reihe von links Friedrich Weidenbach, Ulrich Jähn, Helmut Becker, Ralf-Urs-Giesen, Jan Höth, Maximilian Kranz, hintere Reihe von links: Heinz Bührig, Walter Harbusch, Erna Rudolph, Bürgermeister Herbert Vaupel, Claudia Rehs.

Beiseförth. Ulrich Jähn wurde als Ortsvorsteher von Beiseförth wiedergewählt. Jan Höth ist sein Stellvertreter gewählt. Schriftführer wurde Maximilian Kranz.

Als eine der ersten Amtshandlungen wird der neue Ortsbeirat zehn Obstbäume gemeinsam mit Einwohnern am Mittwoch, 25. Mai, und Donnerstag, 26. Mai, jeweils ab 18 Uhr pflanzen. Damit sollen die Streuobstwiesen als Biotop für Insekten und Kleinsäugetiere auch für die nächsten Generationen zu erhalten.

Wer beim Pflanzen mitmachen möchte, findet sich an der Märchenmühle ein. Mitzubringen sind Spaten.

Außerdem wünscht der Ortsbeirat neue Spielgeräte für die Spielplätze im Meisenweg und in der Mühlenstraße.

Jähn wies auf die dringend notwendigen Investitionen hin, die teilweise schon in den Gemeindehaushalt eingetragen sind aber bisher noch nicht realisiert wurden. Als Beispiel wird in der Pressemitteilung genannt: Sanierung des Beisebachbettes und Arbeiten im Bereich des Friedhofes.

Verbunden mit einem Dank verabschiedete Ulrich Jähn die ausgeschiedenen Mitglieder des Ortsbeirates Erna Rudolph, Walter Harbusch und Friedrich Weidenbach. (red) Kontakt: Ulrich Jähn, Tel. 05664/ 7088, bis gegen 19 Uhr.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare