Abgabetag für Bürgerinititiative

Wieragrund: Heute Abstimmung über Vertrag

Schwalmstadt. Mit großem Zuhörerandrang wird am heutigen Donnerstag in der Kulturhalle in Ziegenhain gerechnet: Um 19 Uhr trifft sich das Stadtparlament zur Sitzung.

Lesen Sie auch

Zu erwarten ist der große Showdown zwischen den Kritikern der aktuellen Pläne für das Einkaufszentrum Wieragrund sowie die Entlastungsstraße und den Befürwortern. Die beiden großen Fraktionen von CDU und SPD stehen geschlossen hinter dem Projekt. Von der FDP gab es während der Zeit der Unterschriftensammlung für ein Bürgerbegehren keine öffentliche Rückmeldung.

Liveticker

Wir berichten ab 19 Uhr live aus dem Stadtparlament.

Auch der Chef der FWG-Fraktion Heinrich Gringel nahm keine Stellung. Sein Kollege und Bauausschussvorsitzender Klaus-Ulrich Gielsdorf engagierte sich in den Reihen der Bürgerinitiative. Der Tag der Parlamentssitzung, in der es um den Städtebaulichen Vertrag mit der Investorengruppe Einkaufszentrum Wieragrund geht, ist zugleich der Abgabetag für die Unterstützer des Bürgerbegehrens.

Heute müssen die Listen in der Stadtverwaltung zur Prüfung vorgelgt werden. Die Stimmen von rund 1500 wahlberechtigten Schwalmstädtern benötigt die Gruppe um Margitta Braun (Grünensprecherin), Altbürgermeister Gerd-Friedrich Huck (SPD) und Stadtrat Johannes Biskamp (Grüne), damit ein Bürgerentscheid über das Projekt eingeleitet wird.

An Aktionsständen, durch eine haushaltsdeckende Postwurfsendung und mittels in mehreren Schwalmstädter Geschäften ausgelegten Formularen wurden Unterschriften gesammelt.

Es gilt aber als unwahrscheinlich, dass eine ausreichende Anzahl zusammen gekommen ist. Die Diskussion und Abstimmung über den Städtebaulichen Vertrag ist über inhaltliche Fragen hinaus von Bedeutung: An der Annahme des Vertragswerks hängt die Veröffentlichung des Baubeschlusses und damit der Eintritt des Baurechts für Straße und Zentrum in der Treysaer Innenstadt.

Die Investoren, unter ihnen Eberhard Unger (Schwalmstadt) und Thomas Vockeroth (Melsungen) wollen bereits im Frühjahr beginnen, mehr als 10.000 Quadratmeter Verkaufsfläche sollen bis zum Herbst 2012 entstehen. (aqu)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare