Wieragrundproblematik sorgt für Rieseninteresse an Parlamentssitzung

+

Schwalmstadt. Am Donnerstagabend hat unter sehr großem Interesse die Stadtverordnetenversammlung Schwalmstadt begonnen. Angekündigt ist ein ausführlicher Bericht zum Stand des Projektes Wieragrund in Treysa durch Bürgermeister Wilhelm Kröll.

Die Sitzung findet ausnahmsweise in der Kulturhalle Ziegenhain statt, die genügend Platz für die Zuschauer bietet.

Die etwa 100 Frauen und Männer mussten gleich zu Beginn ihre Plätze wieder räumen, da nicht öffentliche Grundstücksangelegenheiten in der Tagesordnung vorgezogen wurden. Unter heftigem Kopfschütteln verließen die Menschen die Halle für einige Minuten.

Das große Interesse der Schwalmstädter ist durch zahlreiche Gerüchte um mögliche Schwierigkeiten in Sachen Einkaufszentrum Wieragrund zu erklären. So ist zu hören, dass Klagen anhängig sind. Außerdem ist die Investorengemeinschaft bislang nicht im Besitz des gesamten beplanten Grundes. Es geht um drei Parzellen mit insgesamt nicht einmal 500 Quadratmetern.

Außerdem beginnt ein parlamentarischer Akteneinsichtsausschuss am Freitag im städtischen Bauamt seine Arbeit. Gesichtet werden sollen die Unterlagen des öffentlichen Teils des Projekts, vor allem die der Wieragrundstraße. (aqu)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare