Die Fritzlarer Eddernarren hatten zur Countrynacht in ihr Vereinshaus eingeladen

Wie im Wilden Westen

Wissen Gutes zu schätzen: von links Rudi Trömer, Inge Abel, Günter Hildebrandt und Renate Schütz an der Whiskeytheke. Fotos: Zerhau

Fritzlar. Countrymusik und Gäste in Westernkleidung mit Cowboyhüten und Stiefeln bestimmten am Wochenende das Bild im Vereinsheim der Fritzlarer Eddernarren. Bereits zum zweiten Mal hatte der Karnevalsverein zur Country- und Westernnacht eingeladen.

Aus dem weiten Umfeld waren die Freizeitcowboys nach Fritzlar gekommen. Den weitesten Weg hatte ein Damentrio zurück gelegt. Christine Braun, Monika Schmitt und Claudia Enders kamen aus der bayerischen Rhön in Unterfranken und waren extra wegen der Band „Colorado Five“ angereist. Die Kasseler Musiker um ihren Frontmann Jörg (Jogi) Rödel hatte den größten Anteil an der tollen Stimmung. Sie spulten ihr riesiges Repertoire an Countrymusik ab und brachten gleich von Beginn an Stimmung in den Saal.

Dazu gab es westerntypische Verpflegung, nämlich Steaks und Wurst vom Grill. Außerdem hatten die Gastgeber eine riesige Whiskeytheke aufgebaut. Dort gab es die coolen Drinks für die harten Kerle. Unter den Gästen waren auch verschiedene Line-Dance-Gruppen, die mit ihren Tänzen das Bild komplettierten. Dazu gesellt hatte sich auch wieder die HSV-Fan-Gruppe aus Treysa, die per Bus mit über 25 Leuten angerückt waren und kräftig mitfeierten, obwohl ihre HSV-Kicker das Fußball-Nordderby gegen Werder Bremen vergeigt hatten. • MEHR BILDER VOM WESTERNABEND UNTER www.hna.de/foto

Von Peter Zerhau

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare