Besitzer haben Schwein nicht allein gelassen

Berühmtes Wildschwein Benni aus Ungedanken: Bald wird es umziehen

+

Ungedanken. Wildschwein Benni ist in der Region vielen Menschen bekannt. Der fast handzahme Keiler lebt bei einer Familie in Ungedanken. Die ist nun fortgezogen. Und der Keiler?

Kurz legt Benni den Kopf zur Seite, grunzt und geht zum Zaun, um nachzuschauen, warum es an diesem Freitagvormittag Besuch gibt. Der Keiler bleibt gelassen. Rummel um seine Person macht dem bekannten Tier nichts aus.

Benni dreht sich einfach um und geht – das elf Jahre alte Schwein will sich dann doch lieber mit dem Heu beschäftigen, dass Michael Schade bereitgelegt hat.

Zuletzt hatte es Mutmaßungen geben, die Familie Schade habe das Tier nach ihrem Umzug im Dezember vergangenen Jahres zurückgelassen.

Lässt sein Tier nicht allein: Michael Schade kümmert sich auch nach seinem Umzug in den Landkreis Waldeck-Frankenberg um das zahme Wildschwein Benni. Foto: Großpietsch

„Das ist totaler Quatsch“, sagt der 42-Jährige, „ich habe Benni vor elf Jahren mit der Flasche aufgezogen. Er gehört zur Familie.“ Der Familienvater möchte das Tier so schnell wie möglich nach Hüddingen im Landkreis Waldeck-Frankenberg holen. Doch das ist nicht einfach. „Dort gibt es andere Auflagen, weil sich das Gehege nahe eines Waldes befindet. Ich muss es also erst noch umbauen.“ So lange darf Benni noch in seinem alten Gehege an der Hauptstraße in Ungedanken bleiben, obwohl ein Anwohner das Gelände gekauft hat und es anders nutzen möchte. Dafür hat auch Schade Verständnis, der regelmäßig nachschaut, ob es seinem Schützling gut geht.

„Für mich hat das aber mit artgerechter Haltung nichts zu tun. Viele Dorfbewohner stört es, ich bin der einzige, der was sagt“, meint Hans-Jürgen Krause, der in Ungedanken wohnt und sich beim Landkreis beschweren will. Kreis-Sprecher Stephan Bürger erklärte auf HNA-Nachfrage, dass kein Verstoß gegen Vorschriften bekannt sei.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare