FWG will Auskunft

Gerücht über den Ausstieg der Investoren: FWG will Auskunft zum Wieragrund

Blick über die neue Wieragrundstraße auf das Areal in Treysa, wo das Wieragrund-Center gebaut werden soll. Archivfoto: Grede

Schwalmstadt. Über den Sachstand zum Einkaufszentrum (EKZ) Wieragrund Treysa will die Fraktion der Freien Wähler Gemeinschaft (FWG) bis zur nächsten Stadtverordnetensitzung schriftlich Auskunft.

Fraktions-Chefin Christel Bald sagte in der Sitzung des Stadtparlaments, es existiere ein „sehr ernst zu nehmendes Gerücht“, wonach die Investoren von der Bebauung Abstand nehmen würden.

„Der Wieragrund soll nach wie vor bebaut werden“, teilte EKZ-Geschäftsführer Thomas Vockeroth der HNA dazu auf HNA-Nachfrage mit. „Es gibt derzeit keinerlei neuen Erkenntnisse, die andere Mutmaßungen oder Spekulationen zuließen. Die FWG hätte auch jederzeit die Möglichkeit gehabt, dies direkt zu erfragen. Wir wünschen uns nach wie vor einen Konsens mit den Nachbarn. In dem ein oder anderen Fall gibt es auch positive Signale“, heißt es in Vockeroths Reaktion.

Christel Bald hatte im Gespräch mit der HNA gesagt, es handele sich um eine Spekulation aus seriöser Quelle. Die Stadt solle nachhaken, was an dem Gerücht sein könnte. Bewusst habe man vom Bürgermeister keine direkte Antwort erbeten, sondern wolle Zeit für eine Erläuterung lassen.

Das bevorstehende Winterhalbjahr könnte eine Erklärung dafür sein, weshalb keine Fortschritte wahrnehmbar sind. Allerdings habe sich in den Vorjahren schon manches anders entwickelt, als geplant. (aqu)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare