Anlage geht kommende Woche ans Netz 

Windpark Felsberg: Letztes Windrad ist montiert

+
Wie eine Rakete am Himmel: 16 Tonnen hängen am Haken des 800-Tonnen-Krans. Unser Bild zeigt das 17. und vorletzte Rotorblatt kurz vor der Endmontage.

Beuern. Im Markwald Beuerholz ist jetzt das sechste und letzte Windrad montiert worden. Fünf Anlagen sind bereits am Stromnetz.

Kraftwerk Nummer sechs soll voraussichtlich kommende Woche ans Netz gehen, sagte Gesamtbauleiter Michael Szczepaniak.

Die Großbaustelle, auf der insgesamt 160 Arbeiter tätig waren, war monatelang hermetisch abgeriegelt. Voraussichtlich im Juli soll der Wald nach wieder für alle begehbar sein.

Die Montage der letzten drei Rotorblätter war Millimeterarbeit. Die 67 Meter langen und 16 Tonnen schweren Rotorblätter wurden mithilfe eines 800-Tonnen-Krans montiert.

Nun beginnt der Rückbau der Baustelle, der noch etwa vier Wochen dauern soll. Für die sechs Windräder mussten 6,6 Hektar Wald gerodet werden. Ein Drittel davon wird laut Vortex Energy wieder aufgeforstet.

11 000 Tonnen Erde wurden aus dem Wald abgefahren. Die im Zwischenlager verbleibende Erde wird nach Angaben von Vortex Energy wiederverwendet, zum Beispiel für das Abböschen der Wege und Kranstellflächen.

Der Windpark mit einem Investitionsvolumen von 38 Millionen Euro hat eine Gesamtleistung von 18 Megawatt. Aus dem Beuerholz werden jährlich 50 Millionen Kilowattstunden Strom erwartet. Damit können 15.000 Haushalte versorgt werden. 

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare