Ärztezentrum erst zartes Pflänzchen

„Wir führen Gespräche“

RalfHaaß

Frielendorf. Der Todenhäuser Bauunternehmer Ralf Haaß äußert sich zu den von Bürgermeister Birger Fey vorgestellten Plänen, in der Frrielendorfer Hauptstraße ein Ärztezentrum zu errichten. Fey hatte Haaß in der jüngsten Sitzung des Frielendorfer Parlements in seiner Haushaltsrede als Investor vorgestellt und erste Details und Zahlen im Zusammenhang mit dem Projekt vorgestellt.

Haaß, der sich als Mitglied der Interessengruppe Ärztehaus Frielendorf - und nicht als Alleininvestor sieht -, weist ausdrücklich darauf hin, dass es detaillierte Planungen zur Zeit noch gar nicht gebe. „Wir sind aktuell in einer Vorplanungsphase“, erklärt er gegenüber der HNA. Drei Jahre lang sei das Thema Ärzte-, Diagnostik - und Therapiezentrum immer wieder im engen Kreise diskutiert worden. Erst vor Kurzem, auch auf Anregung des Frielendorfer Ortsbeirates, habe sich das sogenannte Fabrikgelände Schröder in Frielendorf als geeignet herauskristallisiert.

Entgegen der Äußerungen Feys gebe es noch keine festen Absprachen und Bedarfspläne: Aktuell gelte es, Gespräche mit potenziellen Nutzern des Zentrums zu führen, um ein Gebäudekonzept zu entwickeln. Haaß: „Erst dann sind seriöse Kosten-Nutzen-Berechnungen möglich.“

Von Sylke Grede

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare