Rasante Fahrgeschäfte und Pferdeschau

Pferdemarkt startet am Donnerstag

Neugierig: Caroline Schreier, Giovanna Hofmann, Catharina Schaberick aus Fritzlar haben sich auf dem Festplatz schon mal umgesehen.

Fritzlar. Um den Titel des größten Volksfestes der Region streiten unter anderem Bad Arolsen mit dem Viehmarkt, der Zissel in Kassel und der Fritzlarer Pferdemarkt. Und genau der steigt vom Donnerstag, 11. bis Sonntag, 14. Juli.

Vier Tage lang wird den Besuchern ein Fest mit den verschiedensten Aktivitäten und Attraktionen geboten. Die zweitägige Kreis- und Bezirkstierschau mit Fohlenbrenntermin, der Krammarkt, Vergnügungspark mit hohem Spaßfaktor und zum Abschluss ein riesiges Höhenfeuerwerk versprechen spannende und abwechslungsreiche Tage auf dem Festplatz in der Ederaue. Der Eintritt ist frei.

Zum 50. Mal findet der Pferdemarkt in der Ederau statt und das wird mit einem Umzug vom Rathaus zum Festplatz gefeiert. Der insgesamt 132. Pferdemarkt wird am Donnerstag um 19 Uhr von Bürgermeister Hartmut Spogat am Rathaus eröffnet. Von dort startet dann der Festzug. Der Kommersabend beginnt dann anschließend im Festzelt. Für den guten Ton sorgt die Show- und Partyband „Schmalzler“. Im Vergnügungspark des Pferdemarktes gibt es wieder jede Menge Neuheiten und rasante Fahrgeschäfte. Mit dabei ist zum Beispiel „Let’s Rocket“ – fünf Raketen, die in 55 Meter Höhe schnellen. Und Gänsehaut pur gibt es garantiert im „The King“, einem Flug-Karussell mit mehrfachen Loops und im „Frisbee“ gibt es den Kick der Schwerelosigkeit. Gruselig wird es in der Geister-Villa, denn dort treiben lebende Gespenster ihr Unwesen.

Ein Höhepunkt des Pferdemarktes wird am Sonntag das großes Höhenfeuerwerk mit Raketen, Kugel- und Zylinderbomben. Beginn: 22.30 Uhr.

Viel los sein wird auch bei der Kreis- und Bezirkstierschau. Die Tierschau findet am Samstag und Sonntag in den frühen Morgenstunden statt. Mehr als 200 Pferde und Fohlen, aber auch Kühe, Schafe, Ziegen, Lamas, Esel, Kaninchen, Hühner-, Tauben- und Entenrassen werden während dieser großen hessischen Pferdeschau prämiert oder ausgestellt. Außerdem erhalten ab 9 Uhr die Fohlen ihr Brandzeichen. Am Sonntag findet die Vorstellung und Prämierung der Kaltblutrassen statt.

Bilder vom Aufbau

Aufbau des Fitzlarer Pferdemarktes

Am Pferdemarktfreitag, dem Familientag, werden in der Zeit von 13 bis 18 Uhr von den Marktbeschickern Waren und Karussellchips zu ermäßigten Preisen abgegeben. Am Pferdemarktsonntag findet in der Zeit von 11 bis 12 Uhr eine so genannte „Happy Hour“ statt. 100 Hubschauberrundflüge und Bierfässchen werden dann von 10.45 bis 13 Uhr verkauft und verlost.

Auch musikalisch hat das Fest einiges zu bieten: Im Biergarten II (gegenüber dem Festplatz) und im Festzelt spielen Bands auf. (may)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare