Schwesternpaar aus Holland gefällt der mehrwöchige Urlaub im Ferienpark Aulatal

Das ist wirkliche Erholung

Idylle: Diesen schönen Blick auf Hausen erhaschten wir von der Zufahrt zum Golfplatz aus. Im Vordergrund sorgen die derzeit wunderbar blühenden Weidenröschen für Farbe. Fotos:  Quehl

Hausen. Bei der Suche im Internet vor einigen Wochen haben Roserie Verlysdonk und und ihre Schwester auf den Ferienwohnpark in Hausen gestoßen. „Wir haben schon öfter in Deutschland Urlaub gemacht“, berichtete die 57-jährige aus Veghel nahe Eindhoven in Holland.

Harz, Schwarzwald, „es gibt viele schöne Ecken hier“, erzählt sie in gutem Deutsch, während sie im leichten Nieselregen auf der Terrasse ihres Ferienhäuschens ein E-Book liest. Ausspannen, Ruhe finden, das ist es, was das Schwesternpaar erwartet, und übers Wetter sind sie gar nicht so böse, „das ist in Holland auch nicht besser“. Knapp vier Wochen bleiben die beiden. „Es ist eine sehr schöne Gegend hier, nicht sehr touristisch, aber das mögen wir“, erklärt die Urlauberin.

„Es ist nicht so touristisch hier.“

Roserie Verlysdonk

Meistens bleiben sie im oder am Haus, Kontakt zu den Nachbarn haben sie kaum, obwohl auch mehrere Gästegruppen aus den Niederlanden im Feriendorf sind. Auch ein belgisches und eine Reihe deutscher Kennzeichen an den geparkten Autos zeigen, dass auch in Hausen jetzt Hochsaison ist.

In Schlitz haben die Schwestern ein Fest besucht, Homberg haben sie besichtigt. Zum Lebensmitteleinkauf fahren sie nach Oberaula. Gern gehen sie Essen im parkeigenen Restaurant, „dort schmeckt es sehr gut“.

Ihr Häuschen gefällt den Frauen, das Preisleistungsverhältnis finden sie okay. Insgesamt mögen es sie es in Hausen so sehr, dass sich vorstellen können, wieder zu kommen, „hier finden wir wirklich Erholung“.

Von Anne Quehl

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare