Ostermarkt im Museum der Schwalm

Wochenendtipp: Kunst rund um das Ei in Ziegenhain

+
Filigranes und Frühlingshaftes: Beim Ostermarkt im Museum der Schwalm gibt es wieder an zahlreichen Ständen tolle Geschenke für das Osterfest.

Ziegenhain. Wenn durch die Räume der leichte Duft von heißem Wachs und frisch gebackenem Kuchen zieht, dann ist Ostermarkt im Museum der Schwalm am Paradeplatz in Ziegenhain.

Am Samstag und Sonntag, 1. und 2. April, haben Besucher zwischen 11 und 18 Uhr Gelegenheit, Ideen für die festlich gedeckte Ostertafel, Anregungen für Basteleien und allerlei Geschenke zu sammeln.

Schwälmer Spezialitäten

Neben dem Lüderkeller mit Schwälmer Spezialitäten und dem Museumscafé mit selbstgebackenen Kuchen unterschiedlicher Art erwartet die Besucher im Hof des Museums ein reichhaltiges Programm kunsthandwerklicher Geschicklichkeit in Holz und Eisen. Sogar Gebrautes und seine Machart können bewundert werden.

Basteleien

In den Räumen des Museums findet man nicht nur Gefilztes, Schmuck, Leinen oder Drechselarbeiten an den zahlreichen Ständen, auch Seidentücher, Taschen und Geldbörsen sowie Dinkelkissen und Teddybären gibt es zu entdecken. Ebenso Leckereien wie Marmeladen, Liköre und Honig.

Nadel, Wolle und Faden

In der Spinnstube zeigen junggebliebene Schwälmerinnen in Tracht, was Tolles aus Nadel, Wolle und Faden entstehen kann. Auch das mittlerweile schon berühmte Marzipan- und Nougatei ist zu erwerben, auf Wunsch sogar individuell mit Namen versehen.

Liebgewordenes Fest

Der Ostermarkt im Museum der Schwalm hat sich in der Vergangenheit immer wieder als Publikumsmagnet erwiesen. Im vergangenen Jahr waren allein am Samstag rund 500 Menschen über den Markt flaniert. Der Markt im Ziegenhainer Museum hat sich fest im vorösterlichen Veranstaltungskalender der Schwalm etabliert. „Wir haben hier keinen Allerweltsmarkt“, stellt Museumsleiter Konrad Nachtwey fest.

Besucher aus dem Ausland

Sogar Besucher aus Holland und Frankreich konnte der Museumsleiter im vergangenen Jahr zum Ostermarkt begrüßen. In allen Räumen tummelten sich die Menschen, bestaunten die vielfältigen Handwerksarbeiten oder genossen im Museumcafé im Lüderkeller Schwälmer Spezialitäten.

Traditionelles Handwerk

Das Schöne am Ostermarkt im Museum der Schwalm: Viele der kunstfertigen Aussteller können direkt bei ihrer Arbeit beobachtet werden und geben den Besuchern so einen spannenden Einblick in die traditionelle Handwerkskunst. 

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare