Lieferservice für regionale Produkte

Wochenmärkte in Fritzlar und Homberg vergrößern ihr Angebot

+
30 Jahre Wochenmarkt: das wurde vergangenes Jahr in Fritzlar gefeiert.

Fritzlar/Homberg. Neuer Schwung für die Wochenmärkte in der Region: Mit einem Lieferservice in Homberg und deutlich mehr Ständen in Fritzlar, sollen die Märkte vergrößert werden.

In Fritzlar gibt es zwei Wochenmärkte: den am Samstag und den am Mittwoch. Der Samstagsmarkt besteht seit mehr als 30 Jahren. Er gilt als Selbstläufer mit zehn festen und weiteren saisonalen Ständen. Beim Mittwochsmarkt gab es in den vergangenen Jahren mit dem Lindenhof-Lädchen und Michas Fischladen nur zwei Angebote. „Wir wollten den Markt beleben“, erklärt Markus Kleinschmidt vom Fritzlarer Stadtmarketing. Dazu habe er Händler angesprochen, die er vom Samstagsmarkt oder anderen Fritzlarer Festen kannte. Zugesagt haben sieben Anbieter. Sie stehen ab dieser Woche jeden ersten Mittwoch im Monat von 8 bis 13 Uhr auf dem Marktplatz.

„Ich bin zuversichtlich, dass der Markt angenommen wird“, sagt Kleinschmidt, der mit dem erweiterten Angebot die Innenstadt beleben möchte. Er hofft, dass die Marktbesucher dann auch in die Geschäfte und gastronomischen Betriebe gehen. Die Lebensqualität steigern und den Marktplatz beleben, das sind auch die Ziele des Homberger Stadtmarketings. Am 24. Mai geht der Wochenmarkt auf dem Marktplatz an den Start. Jeden Donnerstag bieten Händler von 15.30 bis 19 Uhr regionale Waren an, erzählt Florian Ried vom Stadtmarketing. So könnten Berufstätige frische Waren einkaufen. Der Samstagsmarkt entfalle.

Dazu bietet der Markt etwas Besonderes: einen kostenlosen Lieferservice mit dem Elektrofahrrad und eine „Regio-Wochen-Box“. „Besucher können sich ihre Einkäufe in Kisten packen und liefern lassen“, sagt Ried. Außerdem solle jeder Standbetreiber wechselnd frisch Gekochtes anbieten. So könnten Besucher direkt zu Abend essen. 

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare