Haus vermutlich unbewohnbar

Nach Wohnhausbrand in der Alsfelder Altstadt: Bewohner festgenommen

Brand eines Wohnhaus in der Alsfelder Innenstadt

Alsfeld. Nach einem Wohnhausbrand am Mittwochabend in der Alsfelder Altstadt wurde ein Bewohner (25) unter Verdacht der Brandstiftung festgenommen. Das teilte die Polizei mit.

Am Mittwochabend kam es in der Alsfelder Altstadt zu einem Feuer in einem alten Fachwerkhaus. Trotz der engen Gassen um das Gebäude herum gelang es der Feuerwehr aus Alsfeld schnell, den Brand unter Kontrolle zu bekommen.

Aufgrund der alten Bauweise kam es im Gebäude zu einer sehr starken Hitzeentwicklung. Das Gebäude, das nach bisher unbestätigten Informationen nur von einer Person bewohnt wird, war beim Eintreffen der Feuerwehr bereits leer. Für die Suche nach Brandnestern wurde von der Feuerwehr eine Wärmebildkamera eingesetzt. Über die Brandursache konnten noch keine Angaben gemacht werden.

Der Bewohner des Hauses wurde noch an der Einsatzstelle von der Polizei unter dem Verdacht der Brandstiftung festgenommen. Er soll im Haus „gezündelt“ haben. Hierbei erlitt er auch eine leichte Rauchvergiftung. Die Brandermittlung der Kripo wird am Donnerstag mit der Brandermittlung beginnen. Der Brandort ist vorerst beschlagnahmt, da das Haus vermutlich unbewohnbar ist. Über die Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden. Die Polizei bezeichnet den Schaden jedoch als erheblich. (ytv)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion