Polizei nahm 29-Jährigen fest

Wohnungsbrand in Homberg war wohl Brandstiftung

+
Es war brandstiftung: Am Dienstag legte ein Mann in seiner Wohnung in Homberg ein Feuer. 

Homberg. Der Brand in einem Mehrfamilienhaus im Homberger Burkhardweg am Dienstagmittag wohl ist auf Brandstiftung zurückzuführen.

Das teilten die Homberger Polizei und die Staatsanwaltschaft Kassel mit. Der Tatverdächtige, ein 29-jähriger Hausbewohner, wurde inzwischen festgenommen.

Am Dienstag gegen 13.30 Uhr war unklare Rauchentwicklung in einer Wohnung im 3. Geschoss des mehrstöckigen Hauses gemeldet, die Feuerwehr alarmiert worden.

Sämtliche Hausbewohner des aus sieben Etagen bestehenden Gebäudes konnten rechtzeitig evakuiert werden. Bei dem Brand entstand ein Sachschaden in Höhe von 75-80 000 Euro. Personen wurden nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht verletzt.

Nachdem der Brand gelöscht worden war, stellten die Brandermittler der Kriminalpolizei fest, dass das Feuer durch Brandstiftung in der Wohnung eines 29-jährigen Hausbewohners entstanden war. Der afghanische Staatsbürger hatte einige Minuten vor dem Brand die zentrale Haussprechanlage beschädigt und war dann im Haus verschwunden.

Noch vor Eintreffen der Polizei flüchtete der 29-Jährige. Bei der Fahndung wurde er jedoch von einer Polizeistreife 14.40 Uhr in Lützelwig festgenommen. Das Amtsgericht Fritzlar, dem der Mann vorgeführt wurde, ordnete Untersuchungshaft an.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare