Wohnungsbrand in Neustadt

Großaufgebot der Feuerwehr: Acht Bewohner im Krankenhaus

+
Wohnungsbrand in der Karl-Branner-Straße in Neustadt

Nach dem Brand eines Mehrfamilienhauses in der Karl-Braun-Straße mussten sich nach derzeitigem Wissen acht Bewohner wegen einer Rauchgasvergiftung behandeln lassen.

Die Brandursachenermittler der Kripo Marburg nehmen aktuell die Ermittlungen zur noch nicht feststehenden Brandursache auf. 

Das Haus war durch die Brandauswirkung in der Nacht nicht mehr zu betreten, sodass Aussagen zum Ort der Brandentstehung und auch zur Schadenshöhe derzeit nicht möglich seien, so die Kripo Marburg.

Wohnungsbrand in der Karl-Branner-Straße in Neustadt

Der Brandort sei sichergestellt. Nachbarn hatten Hilferufe gehört, den Feuerschein entdeckt und in der Nacht zum Freitag, 14. Februar, gegen 1.20 Uhr die Feuerwehr alarmiert. Der Feuerwehr gelang es, die noch im Haus befindlichen Personen im Alter von 11 bis 66 Jahren rechtzeitig herauszuholen, heißt es weiter. 

Wohnungsbrand in der Karl-Branner-Straße in Neustadt

Dabei kam auch die Drehleiter zum Einsatz. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befinden sich alle zur Brandzeit anwesenden Bewohner des Hauses zur Überwachung im Krankenhaus. Die Stadt Neustadt kläre die Notwendigkeit einer etwaigen Unterbringung mit den Bewohnern.

Neben dem Großaufgebot an Feuerwehren war der Rettungsdienst mit circa 10 Fahrzeugen vor Ort (sieben Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, ein Leitender Notarzt, ein Organisatorischer Leiter Rettungsdienst).

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare