Rauch stieg aus Haus, Anwohner brachten sich in Sicherheit

Brand in Jesberg war doch kein Brand

Jesberg. Die Feuerwehr ist am frühen Freitagnachmittag zu einem Großeinsatz in der Jesberger Bahnhofsstraße ausgerückt. Aus einem Haus stieg Rauch auf, dessen Ursache zunächst unklar war.

Zunächst ging die Feuerwehr von einem Brand aus. Vor Ort gab es dann Entwarnung: Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, hatte sich an einem Ofen ein Ofenrohr gelöst. Dadurch hatte sich der Rauch entwickelt. Die Bewohner hatten das Haus rechtzeitig verlassen.

Die Feuerwehr ging mit Atemschutz in das Gebäude, wo sie fünf Katzen fand, die im Rauch eingeschlossen waren und rettete sie. Da es in dem betroffenen Wohnzimmer zu keinem offenen Brand gekommen war, mussten die Einsatzkräfte die Wohnung lediglich belüften. Abschließend kontrollierte die Feuerwehr das Wohnzimmer auf Glutnester, fand aber keine.

Im Einsatz waren alle Feuerwehren der Gemeinde Jesberg, sowie die Feuerwehren aus Zimmersrode und Schlierbach mit 40 Einsatzkräften. Geleitet wurde der Einsatz vom stellvertretenden Gemeindebrandinspektor Reinhold Nickel. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens konnte die Feuerwehr noch keine Angaben machen. (zmh)

Bilder vom Einsatzort

Feuerwehreinsatz in Jesberg

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare