Wolfhager haben den Borussia Mönchengladbach-Fanclub Wolfsrudel gegründet

Wolfsrudel am Wolfsbrunnen: Im Wolfhager Land hat sich mit dem Wolfsrudel Wolfhagen ein vom Verein anerkannter Borussia Mönchengladbach-Fanclub gegründet. Foto: Michl

Wolfhagen. Seit wenigen Tagen ist es offiziell: Das Wolfsrudel aus dem Altkreis Wolfhagen wurde in den bundesweiten Kreis des Borussia Mönchengladbach-Fanclub namens „Fohlen“ aufgenommen.

Zwei Monate zuvor hatten sich 22 Frauen und Männer zusammengefunden, um einen Fanclub des Fußball-Erstbundesligisten aus der Taufe zu heben.

Die Gründungsmitglieder machten auch gleich Nägel mit Köpfen. Sie wählten mit Oliver Charles als Vorsitzenden, Stellvertreter Roman Kemner, Kassenwart Jens Kratzsch, Schriftführer Arndt Knackstedt und Erich Herbold als Pressewart einen Vorstand. „Wir mussten unseren Antrag detailliert an den Verein senden. Mit Erfolg. Denn vor wenigen Tagen haben wir in Form von Urkunden die offizielle Bestätigung von den verantwortlichen Borussen-Fanclubbeauftragten erhalten und sind damit offiziell als Fohlen-Fanclub anerkannt sind“, sagt Vorsitzender Oliver Charles aus Ippinghausen.

Begegnet und gefunden haben sich die Wolfsrudel-Mitglieder aus dem Wolfhager Land bei Besuchen der Heim- und Auswärtsspiele von Borussia Mönchengladbach und auch bei der Vorführung des Films „Auf, auf in die Champions-League“ im Wolfhager Kino. „Dabei entstand die Idee, einen Fanclub zu gründen, was wir ja jetzt auch eingetütet haben“, sagt Charles.

In Zukunft wollen die Wolfsrudel-Mitglieder nicht nur gemeinsam die Spiele „ihrer“ Borussen besuchen, sondern sich regelmäßig zum Gedankenaustausch und anderen Aktivitäten auch außerhalb des kickersportlichen Geschehens treffen. Pressesprecher Erich Herbold: „Bei uns stehen die Türen für jeden Borussia Mönchengladbach-Fan aus dem Wolfhager Land immer offen.“

Kontakt: Oliver Charles, 0176/83551651.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.