Ab auf die neue Rutsche

"Haus der kleinen Füße" freut sich über Spiel- und Klettergeräte

+
Das macht Spaß: Die Kindertagesstätte „Haus der kleinen Füße“ mit (von vorne links nach vorne rechts) Nelia Klapp, Heidrun Becker, Angela Vogel, Annika Vogel, Jana Kreitsch, Aurelia Gerhold, Sham Jasem, Eva Weinholz, Birgit Weimann und Wilma Finke freut sich über neue Geräte wie diese Rollenrutsche, die von den Kindern vom ersten Tag an begeistert genutzt wird.

Wolfhagen. Die Kita „Haus der kleinen Füße“ freut sich über neue Spiel- und Klettergeräte. Seit wenigen Wochen stehen den Kindern Sprungkästen, Kletterseile und eine Rollenrutsche zur Verfügung.

„Seit dem ersten Tag werden all diese Sachen begeistert angenommen“, freut sich Heidrun Becker, die Vorsitzende des Fördervereins „Hand in Hand für kleine Füße“ bei der offiziellen Übergabe. Der Förderverein konnte durch Verkaufsaktionen und externe Sponsoren einen Großteil der rund 3000 Euro teuren Geräte finanzieren. „Besonderer Dank gilt auch der Familie und Firma Tangel, die sich mit 500 Euro beteiligt haben“, sagte Wilma Finke, die kommissarische Leiterin der Kindertagesstätte. Auch die Kasseler Sparkasse und die Sparda-Bank gaben eine Summe. Im letzten Jahr hatte sich die Kita bei einer Fortbildung Anregungen und Empfehlungen für die Bewegungslandschaft eingeholt.

Kletterkästen und Seile werden von (von links) Mathea Finke, Hanna Werner, Jana Kreitsch, Emma und Lasse Weinholz, Lenie Holland-Moritz sowie Tom Schauberer oft genutzt.

„Kindern fehlt heutzutage oft die natürliche Körperwahrnehmung. Dafür gibt es verschiedenste Gründe. Es hat mit den veränderten gesellschaftlichen Strukturen und der Zeitknappheit vieler Eltern zu tun. Kinder gehen weniger raus und werden oft mit dem Auto gefahren, anstatt zu laufen. Deshalb versuchen wir, künstliche Bewegungsmöglichkeiten zu schaffen und haben tägliche Zeiten, in denen sich bewegt werden soll“, sagt die kommissarische Leiterin der Kindertagesstätte, Wilma Finke. „Ist der Körper gesund, ist auch der Geist gesund“, ergänzt Eva Weinholz, die zweite Vorsitzende des Fördervereins.

Die neuen Kletterkästen wurden von (vorne von links) Lasse Weinholz, Lenie Holland-Moritz, Tom Schauberer, Mathea Finke und (hinten) Hanna Werner eingeweiht.

Ein wichtiges Merkmal für die Anschaffungen war, dass die neuen Geräte leicht im vielseitig genutzten Raum bewegt werden können. „Der Raum dient auch zum Ruhen und für Versammlungen“, erklärt Finke. Das „Haus der kleinen Füße“ bietet bis zu 135 Plätze für Kinder, aktuell sind rund 120 angemeldet. „Es gibt fünf Gruppen für Drei- bis Sechsjährige und eine Gruppe für Zwei- bis Dreijährige“, zeigt Finke auf. Mit den neuen Geräten ist es aber noch nicht genug: Eine weitere Sprossenwand soll noch angeschafft werden, zuvor sind aber Umbauarbeiten notwendig.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare