Spuren führten zum Pkw eines 57-Jährigen

Wolfhager Polizei klärt Unfallflucht

Altenstädt. Erfolg für die Wolfhager Polizei: Beamte haben einen Mann aus Naumburg ermittelt, der in dringendem Tatverdacht steht, bereits Mitte Juni einen Unfall in Altenstädt verursacht und danach die Unfallstelle unerlaubt verlassen zu haben.

Dabei war er mit seinem Fahrzeug gegen eine Straßenlaterne gefahren. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Laterne aus dem Fundament gerissen und schwer beschädigt. Der Gesamtschaden: 1000 Euro.

An der Unfallstelle hatten die Beamten Spuren des unfallverursachenden Fahrzeuges gefunden, darunter die Abdeckung einer Scheinwerfer-Reinigungsanlage, aber auch Glassplitter eines Scheinwerfers.

Aufgrund der Spuren konnte festgestellt werden, dass es sich bei dem Fahrzeug um einen BMW handeln musste. Weitere Ermittlungen beim Kraftfahrtbundesamt führten zu der Erkenntnis, dass etwa 100 im Raum Wolfhagen und den angrenzenden Bereichen zugelassene Fahrzeuge in Frage kamen.

Die nun folgende Fleißarbeit der Wolfhager Polizisten führte zum Erfolg: Sie konfrontierten einen 57-Jährigen mit den Ermittlungsergebnissen, die auch zu Schäden an seinem Pkw passten. Mittlerweile hat der Mann zugegeben, den Unfall verursacht zu haben. (nom)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare