Volker Pieper nach 42 Jahren aus dem Dienst entlassen

Wolfhager Polizeichef geht in den Ruhestand

+
Abschied vom Wolfhager Polizeichef Volker Pieper: (von links) Kassels Oberbürgermeister Christian Geselle, Birgit Bellinger-Pieper mit ihrem Ehemann Volker Pieper, der Nordhessische Polizeipräsident Konrad Stelzenbach und der neue Polizeichef von Wolfhagen, Frank Gallinger.

Wolfhagen. Einen großen Bahnhof gab es zum Abschied des Ersten Polizeihauptkommissars Volker Pieper in der Wolfhager Stadthalle.

Erst am Mittwoch feierte der Chef der Wolfhager Polizeistation seinen 60. Geburtstag, nur einen Tag später bekam er aus den Händen des nordhessischen Polizeipräsidenten, Konrad Stelzenbach, die Entlassurkunde nach 42 Jahren Polizeidienst. Zu diesem Anlass reiste auch Kassels Oberbürgermeister Christian Geselle an. Er und Pieper hatten zehn Jahre gemeinsam Dienst bei der Polizei verrichtet. Diese Zeit habe ihn geprägt, verriet Geselle und verglich den scheidenden Wolfhager Polizeichef frei nach dem deutschen Schriftsteller Christian Morgenstern mit einem Baum, der jedem Sturm trotzte – aber auch einiges über sich ergehen lassen musste.

Pieper, der aus Vellmar stammt, hat spannende Zeiten hinter sich. Er war bei Großeinsätzen in Brokdorf und am Flughafen in Frankfurt am Main genau so dabei wie beim Grubenunglück von Borken, wo er im Bereich Identifikation der Leichen in einer Sporthalle eingesetzt war. Der leidenschaftliche Motorradfahrer und Bootsmann Pieper hat bei der Polizei alle Führerscheine gemacht – bis auf den Hubschrauberführerschein – dafür ist er mindestens 40 Mal mit dem Heli abgehoben. Während seiner Dienstzeit als Pressechef ab 2004 im Polizeipräsidium Nordhessen habe er mindestens 2000 Pressemitteilungen geschrieben, er traf zwei Päpste, US-Präsident Jimmy Carter und auch Rockstar Bruce Springsteen. Nach und nach kletterte er die Karriereleiter nach oben.

Geselles Rede war wie ein Kurzroman über den Schutzmann Pieper, den er als engen Freund bezeichnete. Nicht zuletzt wurde Geselle zu Piepers Hochzeit vor vielen Jahren beinahe festgenommen, weil er sich getreu dem Hochzeitsmotto „1000 und eine Nacht“ verkleidet hatte, allerdings eher wie ein Terrorist wirkte. Für Lacher sorgte auch Geselles Aufklärung, mit welchen Prominenten der gut vernetzte Volker Pieper zu tun hatte. Darunter gehörte auch eine eher unfreiwillige Übernachtung am Frankfurter Flughafen mit dem damaligen CSU-Politiker Franz-Josef Strauß.

Wie sehr ihm seine „Mannschaft“ seit 2011 in Wolfhagen am Herz lag, machte Kriminaloberkommissarin Monika Thill deutlich. „Du bist das Beste, was uns passieren konnte und hast für uns die Kohlen aus dem Feuer geholt“, gab sie ihm mit auf den Weg. Das Einzige, was Pieper erwartet habe, sei Ehrlichkeit gewesen.

Viel anerkennenden Applaus zollten die zahlreichen Gäste in der Wolfhager Stadthalle Volker Pieper. Aber auch Wolfhagens Bürgermeister Reinhard Schaake gehörte ein Teil davon. Mit seiner Anekdote über Ruheständler konnte man Pieper vor seinem geistigen Auge an zahlreichen Vogelhäuschen basteln sehen.

Michael Tegethoff, Leiter der Polizeidirektion Kassel, nannte Pieper „einen Vorzeigeschiffsmann ohne Chefallüren“, der seinen Auftrag, erfolgreich erfüllt habe.

Für den guten Ton sorgte zur Feier Rocksänger Mike Gerhold.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion