Kreissparkasse Schwalm-Eder unterstützt vier Vereine, die älteren Menschen helfen

Würde am Lebensende wahren

Ein Windlicht als Symbol: Beim Sparkassen-Forum überreichten Wolfgang Rupp, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Schwalm-Eder (links) und sein Stellvertreter Karl-Otto Winter (rechts) Spenden an (von rechts) Joachim Kohlhaas, Manfred Lau, Anja Reitz, Carola Schattner und Dr. Wolfgang Weber.

Schwalm-Eder. Beim Forum der Kreissparkasse Schwalm-Eder in der Kulturfabrik Melsungen überreichte Wolfgang Rupp, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse, eine Spende in Höhe von 16 000 Euro an drei Hospizgruppen und den Verein zur palliativmedizinischen Versorgung im Landkreis.

800 Besucher zählte die Kreissparkasse Schwalm-Eder bei ihrem Forum in der Melsunger Kulturfabrik, bei dem der Philosoph, Publizist und Bestsellerautor Dr. Richard David Precht über Moral sprach. Die Einnahmen aus den Eintrittskarten verdoppelte die Kreissparkasse, so dass jede der vier mit Sterbebegleitung befassten Gruppen im Schwalm-Eder-Kreis mit 4000 Euro bedacht wurde.

Rupp widmete die Summe in diesem Jahr Vereinen, die „einen wertvollen Beitrag für die Menschen im Landkreis leisten“. Die Gruppen, die sich der Sterbebegleitung annehmen, „werden sehr oft vergessen“. Der Kreissparkasse sei es ein Anliegen, das Engagement der Vereine zu würdigen.

Externe Sterbebegleitung war früher unmoralisch, sagte Joachim Kohlhaas, von der DRK-Hospizgruppe Schwalm-Eder. Die Großfamilie von früher gibt’s nicht mehr, wo alte Menschen in ihrer gewohnten Umgebung ihre letzten Tage ihres Lebens im Kreise ihrer Familie verbringen durften. „Wir wollen etwas tun, um Menschen in ihren letzten Stunden einen würdigen Rahmen zu gewährleisten“, sagte Kohlhaas. „Wir sind dankbar, dass Sie uns nicht vergessen haben“, richtete zu Rupp. (alx) ARTIKEL LINKS

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare