Ex-Bundespräsident Wulff hängt noch im Melsunger Finanzamt

Ein Lächeln für die Steuerzahler: Im Empfangsraum der Melsunger Verwaltungsstelle des Finanzamts (großes Bild) hing noch am Dienstag ein Foto des ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff, der vor über einem Monat zurückgetreten war. Fotos:  Lammel/dpa

Melsungen/Berlin. Wer in den vergangenen Tagen das Melsunger Finanzamt aufsuchte, mag überrascht gewesen sein. Dort lächelte noch am Dienstag Ex-Bundespräsident Christian Wulff von einem Foto an der Wand in den Warteraum.

Und das über einen Monat nach seinem Rücktritt und mehrere Tage nach der Vereidigung seines Nachfolgers Joachim Gauck.

In Vergessenheit geraten ist das Bild wohl nicht, schließlich war es schon von der Eingangstür aus gut zu sehen. Warum also wurde das Foto des ehemaligen noch nicht durch ein Bild des amtierenden Präsidenten ersetzt?

Christian Wulff

Die Auswahl der in den Dienststellen hängenden Bilder liege grundsätzlich im Ermessen des Amtsvorstehers. Das teilte eine Sprecherin der Oberfinanzdirektion (OFD) Frankfurt auf HNA-Anfrage mit. Eine Regelung über das Auf- und Abhängen von Bildern des Bundespräsidenten gebe es für die der Oberfinanzdirektion unterstellten Dienststellen nicht. Die Porträts der Präsidenten würden auf Wunsch der Dienstellen bei der Bundesbildstelle bestellt und dann an die Verwaltungsstellen ausgeliefert.

Laut Bundespräsidialamt in Berlin sind die offiziellen Fotos von Joachim Gauck allerdings noch in Arbeit. Einen genauen Termin, ab wann die Präsidentenporträts angefordert werden könnten, gebe es noch nicht.

Sobald das Foto verfügbar sei, werde auf www.bundespraesident.de ein Link zum Herunterladen der Bilddatei zur Verfügung gestellt. Dann könnten alle öffentlichen Einrichtungen, also etwa Schulen, Rathäuser, Ämter, Gerichte und Kasernen, Exemplare im gewünschten Format anfordern.

Eine Vorgabe, bis wann die Behörden die Bilder bestellen müssen, gebe es von Seiten des Bundespräsidialamtes nicht. Ebenso existiere keine Anordnung, wann das Porträt von Christian Wulff zu entfernen sei. Man sei bemüht, die Porträts Gaucks so bald wie möglich fertigzustellen.

Von Sebastian Lammel

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare