Zählmaschine stellte Falschgeld fest

Treysa. Falschgeld wurde am Freitag in der Stadtsparkassen-Geschäftsstelle an der Friedrich-Ebert-Straße in Treysa beim Prüfen durch eine Geldzählmaschine festgestellt.

Das berichtete Sparkassenbetriebswirt Arno Kurz. Dabei handelte es sich um einen 50 Euro-Schein, der keinen Magnetstreifen hatte.

Auch andere Sicherheitsmerkmale fehlten: Das Hologramm hatte keine Regenbogenfarben, und die Ziffer 50 auf der Rückseite hatte keinen Kippeffekt. Unter UV-Licht waren zudem keine Streifen erkennbar. Außerdem wurden gefälschte 200 Euro-Scheine angehalten, erklärte Kurz. Hier fehlte unter anderem auch der Kippeffekt bei der 200 auf der Rückseite. Die Banknoten wurden der Polizei übergeben. (jkö)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare