EU zahlt Bauern im Altkreis 4,5 Mio. Euro an Subventionen

407 Landiwrte im Wolfhager Land bekommen Agrarhilfe von der EU. Foto:  dpa

Wolfhager Land. Brüssel hat im vergangenen Jahr 4,5 Millionen Euro als Agrar-Subventionen an Landwirte aus dem Wolfhager Land gezahlt. Darüber gibt jetzt eine Datenbank der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung Auskunft.

Die einzelnen Namen der Begünstigten sowie die exakten Geldbeträge waren jahrelang geheim gehalten worden. Nach einer entsprechenden EU-Verordnung musste die Bundesanstalt diese Daten aber jetzt für die Öffentlichkeit freischalten.

„In der Form begrüßen wir die Offenlegung nicht“, sagte der Geschäftsführer des Kreisbauernverbandes, Reinhard Schulte-Ebbert, auf HNA-Anfrage. Er begründet seine Kritik mit Datenschutz: „Das sind persönliche Daten, die in der Art und Weise nicht in die Öffentlichkeit gehören“. Schulte-Ebbert fände es ausreichend, wenn die Subventionssumme auf Landkreisebene veröffentlicht würden. „Zumal die einzelnen Zahlen nichts darüber aussagen, wofür die Ausgleichszahlungen überhaupt geleistet worden sind“.

Beim Landkreis Kassel kommt die Transparenz-Offensive aus Brüssel hingegen gut an. „Wir begrüßen die Offenlegung der Daten“, sagte Landkreis-Sprecher Harald Kühlborn. Der Landkreis bekomme schließlich auch Fördermittel von der EU. „Was mit diesem Geld passiert, müssen wir ja auch transparent machen“, sagte Kühlborn.

Im EU-Haushaltsjahr 2014 haben in Bad Emstal, Breuna, Habichtswald, Naumburg, Wolfhagen und Zierenberg insgesamt 407 landwirtschaftliche Betriebe von den EU-Subventionen profitiert.

Im Landkreis Kassel wurden 15,72 Millionen Euro an 1244 Landwirte ausgeschüttet. Bundesweit summiert sich die Agrarförderung aus dem EU-Haushalt auf 6,5 Milliarden Euro. Die Datenbank im Internet gibt es hier.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare