Diamantene Hochzeit: Anneliese und Ernst Trümner sind seit 60 Jahren ein Ehepaar

Zarte Bande in der Kirche

Lieblingsplatz: Gern sitzen Anneliese (79) und Ernst (89) Trümner aus Gilserberg gemeinsam in ihrer überdachten Schiffschaukel im Garten. Foto: Rose

Gilserberg. Es war der Blick von der Empore der Gilserberger Kirche aus, den Ernst Trümner nie vergessen wird. Gerade war der junge Mann schwer verwundet aus dem Krieg heimgekehrt. „Damals hab ich zu meinem Freund gesagt, dass dieses hübsche junge Mädchen mal meine Frau werden könnte“, erzählt Trümner. Der Gilserberger Kaufmann ließ nicht locker, besuchte seine Angebetete in der elterlichen Gastwirtschaft, lud sie zum Tanz ein. Heute sind Anneliese und Ernst Trümner seit 60 Jahren ein Ehepaar, 64 Jahre gehen beide Seite an Seite durchs Leben.

„Mir hat an ihm gleich gefallen, dass er so einen Weitblick hatte, über vieles Bescheid wusste. Ernst war ja durch den Krieg viel herum gekommen“, erzählt Anneliese Trümner (79). Nach der Hochzeit zog das Paar in die Dorfmitte, wo Ernst Eltern eine Gemischtwarenhandlung betrieben. Nach und nach veränderte der junge Kaufmann das Sortiment, stieg auf dekorative Fensterstoffe, Bodenbeläge und Tapeten um. Nachwuchs ließ nicht lange auf sich warten. Noch im selben Jahr kam die Tochter zur Welt, 1954 und und 61 machten zwei Jungs die Familie komplett. Ende der 1960er-Jahre bauten Trümners in Gilserberg ein Haus, das zunächst ein Angestellter von ihnen bewohnte.

Laden an Sohn übergeben

Der Betrieb hielt die Familie auf Trab: „Die Rollen mit Bodenbelägen lagerten sogar im Haus“, erzählt Ernst Trümner (89). 1977 gab das Paar den Laden an den älteren Sohn ab, zog ins neu gebaute Heim. „Bis Anfang der 1990er-Jahre haben wir im Geschäft mitgearbeitet“, erklären Trümners.

Für Hobbys blieb da wenig Zeit. Nur der Garten, der lag Anneliese Trümner selbst im größten Stress immer sehr am Herzen. Im Rentenalter erfüllten sich beide dann einen großen Wunsch: Trümners gingen auf Reisen. Von Kanada über die Karibik bis ans Schwarze Meer. „Kaum waren wir von einer Reise wieder da, hab ich schon die nächste geplant“, sagt Ernst Trümner. Während ihr Mann gern handwerklich arbeitete, fühlte sich Anneliese Trümner der Musik zugetan. Sie singt mit viel Spaß im Gilserberger Chor und stickt gern. Ernst Trümner engagierte sich im VdK, baute den Verein in Gilserberg wieder neu auf. Und obwohl er selbst nie Fußball spielte, so kümmerte er sich doch mit Vorliebe um die jungen Leute, fuhr sie regelmäßig zum Training.

„Wir haben uns immer gut ergänzt und sind glücklich, einander zu haben“, sagen beide. Feiern wollen Trümners ihr Ehejubiläum mit der Familie, darunter fünf Enkelkinder, Verwandten und Freunden. Beim Gottesdienst am Sonntag mit anschließendem Fest wollen es sich alle so richtig gut gehen lassen.

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare