Zehn Jahre Büchereiteam Jesberg: Immer am Ball

Sie legen sich für die Literatur ins Zeug: Rita Kaufmann, Andrea Nagel und Kerstin Kling sind das Jesberger Büchereiteam. Sie feiern am Sonntag dessen zehnten Geburtstag in der Bibliothek im Maximilianschloss. Archivfoto:  Hebeler/nh

Jesberg. Seit genau zehn Jahren ist die Jesberger Bücherei ein fester Treffpunkt für alle Bücherfreunde. Nicht ein einziges Mal stand eine Leseratte im vergangenen Jahrzehnt vor verschlossener Tür.

Die drei ehrenamtlichen Leiterinnen Kerstin Kling, Andrea Nagel und Rita Kaufmann sind stolz darauf – und vor allem auf das, was sie in den vergangenen zehn Jahren auf die Beine gestellt haben. Das feiern sie am kommenden Sonntag mit einem Nachmittag der offenen Tür in der Bibliothek im Maximilianschlösschen.

Damals hatten sich die drei Frauen vorgenommen, unentgeltlich und ehrenamtlich aus der unscheinbaren Büchersammlung im Rathaus eine schöne Bücherei zu machen. Ein großes Projekt. Denn die damalige Bibliothek bestand aus einigen wenigen Bänden, die in einem kleinen Raum im Jesberger Rathaus zusammenstanden.

Auf große Begeisterung seien die Frauen in ihrem Literatur-Eifer damals nicht gerade gestoßen, erinnert sich Kerstin Kling. „In Jesberg wird nicht gelesen“, habe es damals von vielen Seiten aus dem Ort geheißen.

Doch das Büchereiteam aus dem Kellerwald hat bewiesen, dass das nicht stimmt. Über 500 Namen von Ausleihern befinden sich in der Kartei und 3500 Bücher im Bestand. Aber es gibt längst nicht nur Literatur zum Ausleihen: Das Büchereiteam organisiert nebenbei auch Veranstaltungen wie Lesungen, Bilderbuchkinos, sogar Krimidinners. „Unser Anliegen ist es, Kindern und Erwachsenen Freude am Lesen zu vermitteln“, sagt Kling. Das ist den dreien in den vergangenen Jahren mit großem Spaß und viel Kreativität auch gelungen.

Am kommenden Sonntag stehen die Türen der Bücherei im Erdgeschoss des Maximilianschlösschens wieder weit offen. Beim Tag der offenen Tür und dem zehnten Geburtstag der Einrichtung stehen von 14 bis 17 Uhr aber nicht nur die Bücher, sondern vor allem die Besucher und die Gastgeber im Mittelpunkt.

Bei Kaffee, Tee und Torte soll es um Erinnerungen an die vergangenen zehn Jahre und um literarische Ideen für die nächste Zeit gehen. Daran mangelt es Rita Kaufmann, Andrea Nagel und Kerstin Kling übrigens nie. (bra)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare