Freiwillige und Mitarbeiter der Stadt gründen Ehrenamtsagentur

+
Wollen das Ehrenamt stärken: Eva-Maria Moog, Erika Thein, Dagmar Rothhämel (vorne von links), Frieda Egenolf, Sandra Zeughardt, Hannelore Schröder, Marén Feldhaus, Reinhard Knut und Karin Plötz-Hesse (hinten von links) arbeiten für die neue Ehrenamtsagentur. Auch Frieder Mitze engagiert sich.

Melsungen. In einem Büro im neuen Dienstleistungszentrum sollen Suchende sich finden: die Freiwilligen und die Vereine. Die Stadt Melsungen und eine Projektgruppe eröffnen im September eine Ehrenamtsagentur.

Sie soll Freiwillige in Vereine, Organisationen und Initiativen mittels einer Datenbank vermitteln, sie beraten und mit ihnen neue Projekte entwickeln. Kurzum: Sie soll Neues anstoßen. „Wir haben viele Pläne und noch mehr Ideen“, sagt Seniorenbeauftragte Marén Feldhaus.

Ehrenamtliche fördern das Ehrenamt. Das ist die Idee der Agentur, die zwar von Marén Feldhaus und der Kinder- und Familienbeauftragten Karin Plötz-Hesse betreut wird, doch von acht ehrenamtlichen Mitarbeitern lebt. 11.000 Euro vom Land Hessen fließen in diesem und im kommenden Jahr in das Projekt. Die Anschubfinanzierung ist Teil der Landeskampagne zur Förderung bürgerschaftlichen Engagements.

Der erste Termin steht schon fest. Am 17. September können Vereine Organisationen und andere Gruppen das Ehrenamt ins Blickfeld rücken: Auf dem Marktplatz stellen sie die Möglichkeiten vor, sich zu engagieren. Bisher haben sich laut Feldhaus 20 Gruppen angemeldet.

An jenem Tag öffnet auch das Büro der Ehrenamtsagentur. Zunächst ist es im Melsunger Rathaus untergebracht. Später soll es ins neue Dienstleistungszentrum Am Sand einziehen.

„Es gibt hier einen Bedarf für eine Ehrenamtsagentur“, sagt der Ehrenamtliche Reinhard Knuth. Es gebe viele Menschen, die ihre Zeit sinnvoll nutzen möchten und viele Vereine und andere Gruppen, die jene Menschen brauchen. „Nur eine Börse, die beide zusammenführen kann, gibt es noch nicht“, sagt er. Im Internet hat das Land Hessen eine Suchmaschine eingerichtet. Die sei aber zu anonym und unverbindlich, um Menschen und Gruppen aneinander zu binden. Bei der Melsunger Ehrenamtsagentur gibt es kein Online-Formular, sondern Sprechzeiten für jene, die nach einem Amt oder einem Ehrenamtlichen suchen – aber auch für die, die schon etwas gefunden haben. „Die Agentur ist mehr als eine Börse“, betont Marén Feldhaus. (spi)

Infos: Marén Feldhaus, 05661/708 175 oder Karin Plötz-Hesse, 05661/9261931

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare