Ziegenherde zog durch Melsungen

+
Ungewöhnlich Verkehrsteilnehmer: Eine Ziegenherde zog am Mittwochabend durch Melsungen.

Melsungen. Mit ungewöhnlichen Verkehrsteilnehmern mussten sich die Autofahrer am Mittwochabend in Melsungen arrangieren: Dort war eine Ziegenherde unterwegs.

Die 130 Tiere zogen über die Schlossbrücke. Passanten blieben fassungslos stehen. Die Herde gehört Ekkehard Rogée, einem Förster aus dem Werra-Meißner-Kreis. Er beteiligt sich mit seinen Tieren an Naturschutzprojekten, bei denen artenreicher Kalkmagerrasen durch eine Beweidung geschützt wird.

Ohne die fressfreudigen Ziegen würden solche Gebiete zuwachsen. „Ziegen haben den Vorteil, dass sie bis zu 50 Prozent der Gehölze fressen“, sagt Rogée. Das ist deutlich mehr, als beispielsweise Schafe leisten.

Die Ziegen sind zurzeit bei Melsungen im Einsatz und wechselten am Mittwoch die Weide. Unser Foto zeigt Tim Kühnel und die Herde. (gör)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare