Arbeitsgemeinschaft Bogenschießen an der Wolfhager Wilhelm-Filchner-Gesamtschule

Ziel ist der goldene Ring

Zusätzliches Training: Für die mehrfache Recurvebogen-Kreis- und Gaumeisterin Marie-Sophie Jacob aus Istha, hier mit AG-Trainer Adalbert Sauerwein (Niederelsungen), bietet die freiwillige Arbeitsgemeinschaft zusätzliche Übungsmöglichkeit. Fotos: zih

Wolfhagen. Jeden Donnerstag nach der sechsten Unterichtsstunde wird von derzeit zehn Mädchen und Jungen der Wolfhager Wilhelm-Filchner-Schule (WFS) noch einmal Disziplin, Konzentration und Kondition verlangt: Die Schüler machen mit in der Arbeitsgemeinschaft Bogenschießen, die von der Schule in Kooperation mit der Bogensparte des Turn- und Sportvereins (TSV) Niederelsungen in der neuen Großsporthalle einmal wöchentlich angeboten wird.

Geleitet wird die offene AG von Adalbert Sauerwein, der als B-Lizensinhaber 15 Jahre lang verantwortlicher Landestrainer der Bogenschützen im Hessischen Schützenverband war.

Junge Gaumeisterin

Von ihm lernen die Teilnehmer den Umgang mit Pfeil und Bogen kennen. Wobei bis auf eine Ausnahme die Mädchen und Jungen mit Bogenschießen bisher überhaupt noch nichts am Hut hatten. Die Ausnahme ist Marie-Sophie Jacob aus Istha, die bereits in ihrer Altersklasse Lorbeeren als mehrfache Kreis- sowie Gaumeisterin mit dem Recurvebogen erntete.

„Ein Erfolgsgeheimnis gibt es nicht. Man muss eine Leidenschaft für diesen Sport entwicklen.“

adalbert sauerwein Trainer

„Für mich“, so das Nachwuchstalent, das gern einmal bei Olympischen Spielen starten würde, „ist die Teilnahme unter Anleitung eines erfahrenen und erfolgreichen Trainers ein zusätzliches Training auf meinem Weg nach oben.“ Marie-Sophie geht es daraum, mit Ruhe, Ausdauer, Konzentration und Kondition immer einen gleichbleibenden Schussablauf zu erlangen.

Sie bestätigt damit die Maxime von Adalbert Sauerwein: „Ein Erfolgsgeheimnis gibt es nicht. Man muss eine Leidenschaft für diesen Sport entwickeln. Wenn man diese Passion mit Trainingsfleiß und Standvermögen auslebt, kommt der Erfolg von ganz allein.“ Dann bleibe der Schuss ins Gold, dem kleinsten Ring in der Mitte der Trefferscheibe, auch kein Wunschdenken, sondern klappe, so Sauerwein.

Zusätzlich beim TSV

Bei einigen der Schüler, die in der neuen Arbeitsgemeinschaft mitmachen, hat der Virus dieser Sportart schon Nährboden gefunden.

Sie nehmen nämlich zusätzlich noch an den für jedermann offenen Trainingsstunden des TSV Niederelsungen teil, die auf dem vereinseigenen Bogenplatz im örtlichen Industriegebiet „Am Riesen“ jeden Mittwoch von 17 bis 19 Uhr stattfinden. (zih)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare