Eine knappe halbe Million fehlt

Zierenbergs Etat 2014 beschert Bürgern höhere Abwassergebühren

+
Eine knappe halbe Million Euro fehlt der Stadt Zierenberg, um ihren Haushalt ausgleichen zu können.

Zierenberg. Eine knappe halbe Million Euro fehlt der Stadt Zierenberg, um ihren Haushalt ausgleichen zu können. Man werde sich beiden Ausgaben weiter stark zurückhalten, so Bürgermeister Denn, ein "Kaputtsparen" komme aber nicht in Frage.

Bürgermeister Stefan Denn präsentierte während der Parlamentssitzung am Montagabend den Entwurf des Etats 2014, der mit einem Defizit von 451.000 Euro abschließt. Man habe das Minus auf diesen Betrag begrenzen können, „trotz Aufrechterhaltung aller freiwilligen Leistungen und obwohl wir intensiv an der Sanierung der öffentlichen Kanäle weiterarbeiten und dafür 150 000 Euro bereitstellen, in die Sanierung von Sportanlagen investieren und Kinderbetreuung ausbauen wollen.“

Die Stellenzahl im Stellenplan bleibt konstant, die Personalkosten steigen allerdings aufgrund geplanter tariflicher Anpassungen und zusätzlichem Aufwand für Vertretungskräfte.

Um die Einnahmeseite zu verbessern, wolle man die Hebesätze für die Gewerbesteuer nicht nicht weiter nach oben schrauben, die Einnahmen aus diesem Bereich befänden sich „auf recht hohem Niveau“, und es müsse „unser aller Bemühen sein, diesen Trend mit einem investitionsfreundlichen Klima zu unterstützen“.

Zur Verbesserung der Erträge müsse man im Jahr 2014 die Abwassergebühren erhöhen. Die „Hausaufgaben“ habe die Stadt auch bei der Anhebung der Grundsteuern A und B „begonnen , aber noch nicht vollendet“.

Bei den Ausgaben werde man sich weiter stark zurückhalten, ein „Kaputtsparen“, komme für Zierenberg aber nicht in Frage, schließlich stehe man angesichts des demografischen Wandels in den kommenden Jahren vor erheblichen Herausforderungen.

Zurückhalten werde man sich auch bei den Investitionen. Laut Denn zeige der Investitionshaushalt deutlich, „dass wir die Verschuldung moderat ausbauen müssen, wenn wir die Stadt weiterentwickeln wollen.“ Der Gesamtbetrag der Kredite, deren Aufnahme im Haushaltsjahr 2014 zur Finanzierung von Investitionen erforderlich ist, ist in der Haushaltssatzung wird auf 992 000 Euro festgesetzt.

Das bedeute, dass man nicht allein auf Substanzerhalt setze. Als Schwerpunkte nannte der Bürgermeister den Ankauf von Grundstücken in den alten Ortskernen, die Planung des Lärmschutzwalls entlang der A 44 bei Burghasungen, die Beschaffung eines Geräteträgers für den Bauhof, den Ausbau des Erlenwegs in Zierenberg und die Entwicklung des Neubaugebietes „Vor der Warte“, ebenfalls in der Kernstadt. (nom)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare