Zimmermeister Richard Betz begeisterte als Schauspieler in Wolfhagen

Baute eine Brücke: Zimmermeister Richard Betz in seinem Theaterstück „Mit Hand und Herz“an der Filchner-Schule. Foto: zih

Wolfhagen. Berufliche Träume und den Wunsch nach dem richtigen Weg durchs Leben haben sie alle: Die Schüler der Abschlussklassen der Förder-, Haupt- und Realschulzweige der Wolfhager Wilhelm-Filchner-Schule (WFS).

Im Ein-Mann-Personenstück „Mit Herz und Hand - Hans im Glück oder der Traum vom Fliegen“, das sie vom Zimmermeister Richard Betz aus Liebenau-Ersen in der Rolle des Zimmermanns Paul Leonardo Ballmer in der Wolfhager Kulturhalle vorgespielt bekamen, wurden die Schüler nicht nur mit ihren Zukunftsträumen und Ängsten konfrontiert. Sie bekamen vom schauspielenden Handwerksmeister auch aufgezeigt, beharrlich durch alle Höhen und Tiefen ihren Weg zu gehen.

In seinem Theaterstück vermischte Richard Betz ein altes Märchen mit viel Humor, aber auch einer Portion Nachdenklichkeit eine moderne fiktive, oder doch wahre Geschichte. Er beleuchtete die erste große Entscheidung, die Jugendliche in ihrem Leben treffen müssen: die Berufswahl. „Das Handwerk hat dabei kaum noch jemand im Fokus. Sicherlich brauchen wir Akademiker, aber auch Handwerker. Die dort arbeitenden Menschen sind bodenständig und verwurzelt, tragen für sich und andere Verantwortung, packen an und finden Lösungen“, so Betz.

Während Richard Betz die berührende Lebensgeschichte seines Theaterhelden erzählte, flogen Späne, dröhnten Motorsäge und Schlagbohrer. Ganz nebenbei baute er aus Holzbalken eine Brücke. Dieses selbsttragendes Meisterstück ohne Nägel und Schrauben war vor 500 Jahren bereits Leonardo da Vinci gelungen. Von der Standfestigkeit und Tragfähigkeit der Holzbrücke überzeugten sich die Schüler beim Überqueren selbst. In bester Spiellaune verknüpfte Richard Betz die spielerische Welt der Kinder mit der Arbeitsrealität von Erwachsenen. Mit der Essenz, dass es nie zu spät ist für das kleine und große Glück.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare