NVV-Winterfahrplan mit verbesserten Anbindung von Melsungen nach Kassel

Bessere Anbindung: Ab dem Winterfahrplan gibt es Verbindungen nach Kassel im 30-Minuten-Takt. Foto: Archiv

Melsungen. Zahlreiche Veränderungen bei Zügen und Buslinien sind mit dem Fahrplanwechsel Mitte Dezember verbunden. Auch wenn die Temperaturen noch an den Sommer erinnern, sollten die NVV-Nutzer sich jetzt schon auf etliche Neuerungen einstellen.

Grund für die Veränderungen im Fahrplan ist die Umsetzung des RegioTram-Zielkonzeptes. Durch den Bau des dritten Gleises in Obervellmar und den Ausbau der Kurhessenbahn-Strecke ist ein 30-Minuten-Takt auf den RegioTram-Linien nach Melsungen, Hofgeismar und Zierenberg möglich.

Neben dem neuen Konzept der Regio-Tram-Linien gibt es einige Neuerungen im Zugverkehr auf den R- und RE- Linien. So werden die Züge Kassel-Erfurt häufiger und schneller fahren. Die Züge der Linie R4 aus Korbach fahren künftig immer nach Kassel-Wilhelmshöhe. Ferner fahren die Züge aus Korbach schneller und es wird neue Frühverbindung für Pendler nach Frankfurt geben.

Über die Änderungen hinaus wurden vier Verträge für Buslinien in den Altkreisen Hofgeismar und Wolfhagen, im Bereich Calden/Espenau sowie in den Gemeinden Lohfelden und Söhrewald, Schwalmstadt, Fritzlar, Melsungen und Homberg ausgeschrieben.

Den Verbesserungen stehen Einschränkungen gegenüber. Unter anderem entfällt die Innenstadtbedienung in Kassel durch die Linie RT9 Kassel-Schwalmstadt im Vorgriff auf deren Umwandlung in eine Regionalzuglinie ab Dezember kommenden Jahres.

Schon heute sollten NVV-Nutzer ihre gewohnten Bahnfahrten überprüfen und sich auf mögliche Änderungen einstellen. (red)

 • Näheres zum neuen Fahrplan gibt es unter www.nvv.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare