Die Zukunft fährt elektrisch

Übergabe Elektroautos an die Berufsschule Ziegenhain: von links Hans-Jörg Thiel (Berufsschule), Thomas Gille (Kreissparkasse Schwalm-Eder), Dirk Siemon (Kreissparkasse), Simone Gläser (Berufsschule), Jörg Gisselmann (Energie Netz Mitte), Ralf Klinder (Berufsschule), Mirco Otto (VR Bank Hessenland), Rudolf Pöltl (Kraftfahrzeuginnung). Foto: privat

Auch dieses Jahr sollen etliche Veranstaltungen die Elektromobilität in Nordhessen fördern. Das teilte der Verein „Elektromobilität Nordhessen - Mobilität im ländlichen Raum" mit.

Dem nordhessenweit aufgestellten Verein geht es um Chancen und Fördermöglichkeiten von Elektromobilität. Oftmals seien Fördermöglichkeiten unbekannt. So könne man etwa noch bis Ende Juni über das Programm Energieeffizienz kommunal mitgestalten und bis zu 3000 Euro für die Anschaffung von Elektroautos beantragen.

Die Vereinsmitglieder ermöglichten vielfältige Erlebnisse rund um Elektromobilität, um Vorurteile abzubauen und Vorteile aufzuzeigen. Dabei ergäben sich vielfältige Chancen für die Region, erklärte Vorstandsmitglied Christof Wehrum. Neben Privatpersonen hätten bereits acht Kommunen und zwei Fördervereine von Berufsschulen in Nordhessen E-Autos angeschafft.

In Ziegenhain wird die „4. Erlebnis E-Mobilität Nordhessen“ am Sonntag. 4. September, stattfinden. Sie wird gemeinsam von Karl-Walter Eberlein als Messeleiter mit dem Verein und der Stadt Schwalmstadt organisiert und gleichzeitig mit „Ziegenhain vom Feinsten“ ausgerichtet, dieses Jahr nur eintägig.

Der Verein wurde 2014 gegründet und zählt mittlerweile 62 Mitglieder. Neben der engen Zusammenarbeit mit Kommunen ist der Verein auch mit weiteren Institutionen und Vereinigungen mit gleichen Zielen vernetzt.

Vorsitzender wurde Thomas Schuricht. Seine Stellvertreter heißen Christof Wehrum, Karl-Walter Eberlein und Thomas Keil.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare