Schulen wurden vom Ministerium ausgezeichnet

Die Zukunft der Umwelt geht alle an

Premiere: Die Grundschule Guxhagen wurde erstmals für ihre Umwelt-AG und den Schulgarten als Umweltschule ausgezeichnet. Von links Konrektorin Barbara Frese, Staatssekretär Mark Weinmeister, Kultusministerin Nicola Beer und Schulleiter Karl-Werner Reinbold. Foto:  privat

Kreisteil Melsungen. Umweltschule – Lernen und Handeln für unsere Zukunft: Diese Auszeichnung erhielten aus dem Bereich Melsungen: • Drei-Burgenschule, Felsberg • Grundschule, Guxhagen, • Georg-August-Zinn-Schule, Altmorschen, • Wolfgang-Fleischert-Schule, Röhrenfurth, • Geschwister-Scholl-Schule, Melsungen • Radko-Stöckl-Schule, Melsungen.

Die Umweltschulen bemühen sich laut Pressemitteilung in besonderer Weise darum, den Schülern einen umfassenden und praxisnahen Einblick in die Umwelt-Zusammenhänge zu vermitteln und zeigen eigene Handlungsmöglichkeiten auf.

Das Programm Umweltschule – Lernen und Handeln für unsere Zukunft gehört seit diesem Jahr zum nationalen Aktionsplan der Vereinten Nationen.

Die Zusammenarbeit mit regionalen Bildungszentren und die Vernetzung mit den anderen 150 Umweltschulen in Hessen bildet einen Anreiz, die eigene Praxis zu entwickeln und weitere Schulen zu motivieren, sich dieser Aufgabe zu stellen.

Dabei geht es um die eigene Lebensweise, um soziale und globale Gerechtigkeit und faire Entwicklungschancen für alle Menschen weltweit. Der Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen, der Klimaschutz und der sorgsame Umgang mit endlichen Ressourcen sind dabei wesentliche Elemente.

Kultusministerin Nicola Beer und Umweltstaatssekretär Mark Weinmeister vergaben gemeinsam die Auszeichnung an die sechs Schulen im Kreisteil Melsungen. (bmn)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare