Bad Zwestener Lichterweihnachtsmarkt fand wieder an der Sandkaute statt

Zurück zu altem Flair

Socken unterm Baum: Pia Siebert von der Kurverwaltung zeigt die gespendeten Strümpfe für die Wette.

Bad Zwesten. Der Bad Zwestener Lichterweihnachtsmarkt wird wieder an der Sandkaute gefeiert und hat damit auch sein früheres Flair zurückgewonnen. Mit der Entscheidung, den Standort zu wechseln – in den Vorjahren war es der Platz vor dem Rathaus – haben Kurverwaltung und Kirchen wohl einen Nerv der Bad Zwestener getroffen.

Marktleiter Berthold Schreiner war begeistert: „So viele Besucher hatten wir nie an einem Freitagabend. Statt um 20 Uhr wie vorgesehen, wurden die Glühweinstände erst gegen 21 Uhr geschlossen.“

Auch die Kinder der beiden Kindergärten hatten genug Platz und konnten sich beinahe eine Stunde lang mit dem Nikolaus unterhalten. „Das ist viel weitläufiger und entspannter“, freute sich Pia Martin und genoss den Glühwein mit ihren Freunden.

„Es ist Advent und alles rennt“, sagte Jörg Enners, Pastor der Freien evangelischen Kirche, in seiner Begrüßung. Für den Weihnachtsmarkt boten er und sein Kollege Dr. Daniel Bormuth die Kirche als Ort der Stille und als Ort der Wärme an. Für Wohligkeit sollen auch die 78 Paar Strümpfe sorgen, die bei der Kurverwaltung für eine Strumpfwette abgegeben worden waren.

Die Teilnehmer sollten erraten, ob hundert Paar erreicht wurden oder nicht. Alle Teilnehmer nahmen an der Auslosung einer Tombola teil. Die Socken werden nun für einen wohltätigen Zweck gespendet. Welcher das sein wird, steht noch nicht fest. (zeb)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare