Zwei Tage, elf Auftritte

Beim 34. Burgbergfestival  gibt es am Wochenende viel Rock- und Metal-Musik

Festival mit Blick auf den Burgberg: Am Wochenende geht es los. Foto: Jörg Zank

Homberg. Zehn Bands und eine Liedermacherin werden beim Burgbergfestival am Freitag, 5. und Samstag, 6. September auf der Bühne stehen. Wir verlosen insgesamt acht Karten für das 34. Festival, das zum zweiten Mal am Homberger Stellberg - mit Blick auf die beleuchtete Burg - stattfinden wird.

Der Schwerpunkt liege auf den Stilrichtungen Rock und Metal, erklärt der Vorsitzende Stefan Reinhardt. „Wir sind ein Rockfestival und wollen das auch bleiben“, so Reinhardt. Bei der Auswahl habe man auch darauf geachtet, regionale Bands zu verpflichten. Denn für sie sei das Festival eine wichtige Plattform.

Los geht es am Freitagabend mit der traditionellen Irish Night. „Wir gehen diesmal zurück zu unseren Wurzeln“, erklärt Pressesprecherin Susanne Iwe. Denn mit dabei ist die Band Chip n’ Steel mit dem Homberger Sänger Michael Dippel (wir berichteten). Er sei einer der Festival-Macher der ersten Stunde.

Für den irischen Einfluss wird die Band Potheen Rovers sorgen, verspricht Stefan Reinhardt. „Inspiriert von Bands wie Paddy goes to Holyhead und den Real Auld Paddys, benannt nach dem Potheen, einem extrem starken Whiskey aus den Knockeen Hills, begannen sie Ende der 90er Jahre ihre Bandkarriere“, teilt das Festival-Team mit. Die Folk-Band kommt mit Geige, Mandoline, Bodhran, Gitarre, Tin Whistle, Akkordeon und Irish Bouzouki nach Homberg.

Eine andere, jüngere Zielgruppe spreche man dann am Samstag an, so Reinhardt. Besonders sei, dass sowohl Heisskalt als auch Bakkushan ein ganzes Konzert spielen, betont Reinhardt. „Keine verkürzte Festivalversion, das wird die Fans freuen“, sind Reinhardt und Iwe sicher.

Neun Bands am Samstag

• Heisskalt - eine deutsche Rock-Gruppe aus Stuttgart. Die Band Heisskalt ist bei Chimperator unter Vertrag, dem Label des Erfolgs-Rappers Cro, macht aber krachigen Indierock mit intelligenten deutschen Texten.

• Bakkushan - ist eine aus Mannheim stammende Band, die Musik aus den Stilrichtungen Indie, Alternative Rock mit deutschsprachigen Texten versieht.

• Blessed With Rage - spielten sich in kurzer Zeit in die Herzen Kassels und zählen zu einer der bekanntesten Bands in der Region.

• Trust in Random - eine Band aus Göttingen, die ihre Musik selbst als Melodic Hardcore bezeichnet.

• Grained - ein Wirbelsturm aus Grunge und Stonerrock.

• Rescue Rapunzel - Metalcore aus Darmstadt,

• My Cold Embrace - Death Metal aus Kassel.

• Valerie’s Frenzy - Die Band aus Eschwege spielt Pop-Punk mit Metaleinflüssen.

• Nadine Fingerhut - eine Poetin mit Gitarre, die aus Vöhl am Edersee stammt.

Für alle, die kein Losglück haben, gibt es Karten im Vorverkauf und an der Abendkasse. Karten: Karten gibt es für den Freitag für 8 Euro (Tageskasse: 9,90 Euro), Samstag 17 Euro (Tageskasse 19,50 Euro). Im Eintrittspreis ist das Campen auf dem Festivalgelände enthalten.

Wir verlosen am HNA-Glückstelefon zwei mal zwei Karten für die Irish Night am Freitag und zwei mal zwei Karten für das Burgbergfestival am Samstag. Dafür muss man nur am heutigen Montag unter der Telefonnummer 0 13 79/69 96 60 anrufen und das Lösungswort Burgbergfestival nennen. Allen Anrufern viel Glück. Hinweis: Der Anruf aus dem deutschen Festnetz kostet 50 Cent. Die Preise aus dem Mobilfunknetz können abweichen.

Von Maja Yüce

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare