Anwohner stellt Verdächtigen zur Rede

Zwei Autos in Bad Emstal beschädigt

Bad Emstal. Gleich mehrere Fälle von mutwilligen Sachbeschädigungen zwischen Freitagnachmittag und Samstagmorgen im Bad Emstaler Ortsteil Sand beschäftigen die Polizeistation Wolfhagen.

Vermutlich in der Nacht zum Samstag, so ein Polizeisprecher, begingen bislang noch Unbekannte Sachbeschädigungen an Pkw im Bereich der Straße Am Honigholz.

Zwei Anwohner, die ihre Fahrzeuge zur Tatzeit ordnungsgemäß in einer Parkbucht geparkt hatten, stellten am Samstagmorgen fest, dass die Außenspiegel ihrer Pkw abgetreten oder abgerissen worden waren. In einem weiteren Fall war der Außenspiegel lediglich umgeklappt und wies keine Beschädigung auf.

Nach ersten Schätzungen liegt der Schaden bei rund 400 Euro.

Eine weitere Sachbeschädigung ereignete sich am Freitag gegen 22.45 Uhr in Höhe Kissinger Straße 4, ebenfalls in Sand. Ein noch nicht ermittelter Täter nahm von einem Sperrmüllhaufen mehrere Bretter und warf sie gegen die Frontscheibe eines geparkten Autos.

Ein Anwohner nahm zu dieser Zeit ein dumpfes Geräusch von der Straße her wahr und begab sich nach draußen. Dort bemerkte er eine männliche Person, etwa 20 Jahre alt, zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß, bekleidet mit grauer Jogginghose und weiß-grauem Kapuzenpullover mit einem roten und dunklen Querstreifen und einer dunkler Gürteltasche. Der Mann entfernte sich gerade vom Tatort. Auf Ansprache beleidigte der Tatverdächtige den Zeugen und verschwand in Richtung Karlsbader Straße.

Der Schaden wird von der Polizei auf 300 Euro geschätzt.

Die Ermittler suchen zu beiden Vorfällen weitere Zeugen, die etwas Auffälliges beobachtet haben (05692/98290). (nom)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare