Auszeichnung für Kaufmann und Vestweber

Zwei Bürgermeister zehn Jahre im Amt

Jürgen

Schwarzenborn. Gleich zwei Urkunden für zwei Bürgermeister im südlichen Schwalm-Eder-Kreis hatte der Chef des Hessischen Städte- und Gemeindebunds, Karl-Christian Schelzke, gestern im Gepäck. Jeweils für ihre zehnjährige Amtszeit wurden in den Rathäusern in Schwarzenborn und Gilserberg Jürgen Kaufmann (47, SPD) und Lothar Vestweber (SPD) geehrt.

Zehn Amtsjahre eines Bürgermeistes entsprächen 30 Lebensjahre. Das gab Schelzke den beiden Rathauschefs mit auf den Weg. Jürgen Kaufmann sei seit seiner Wahl und Wiederwahl der Bürgermeister aller Schwarzenborner und habe nie seine Parteizugehörigkeit in den Vordergrund gestellt, betonte Schwarzenborns Stadtverordnetenvorsteher Armin Heß. Er selbst sei vor zehn Jahren relativ naiv in sein Amt gegangen, sagte Kaufmann. Inzwischen habe er feststellen müssen, dass es viel mehr sei als die Sanierung des Rathauses und der Kulturhalle.

Für Lothar Vestweber fand der Erste Beigeordnete Lothar Hirth klare Worte: „Du bist ein Bürgermeister zum Anfassen, der offen auf die Menschen zugeht.“ Oft sei er mit seinen Ideen und seinem Handeln anderen voraus. Nicht zuletzt hänge der Erfolg als Bürgermeister zwar von einer guten Ausbildung und viel Kompetenz ab: „Aber man muss auch die richtige Einstellung mitbringen und sich mit den Menschen identifizieren“, sagte Hirth. Vestweber selbst erklärte, er blicke auf zehn Jahre mit Höhen und Tiefen zurück. Er betonte, dass dies nur durch ein gemeinsames Miteinander möglich gewesen sei: „Auf die Kollegen des Rathauses, des Bauhofes, des Kindergartens und natürlich auch auf den SPD Ortsverein habe ich mich immer verlassen können.“ (syg/zsr) Fotos: Grede/Rose

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare