Schwalm-Eder-Kreis zeichnete sportliche Höchstleistungen und Engagement aus

Zwei Europameister geehrt

Ehrende und Geehrte: Insgesamt 25 Sportler und Funktionäre sowie zwei Mannschaften ehrte der Schwalm-Eder-Kreis für langjähriges Engagement beziehungsweise herausragende sportliche Leistungen. Foto: Quanz

Schwalmstadt. Der Saal im Hotel Rosengarten in Ziegenhain war voll besetzt. Aktive Sportler sowie Vereinsfunktionäre hatten sich auf Einladung des Landkreises zur Sportlerehrung 2011 eingefunden.

Landrat Frank-Martin Neupärtl ehrte zunächst Funktionäre, die mindestens 25 Jahre als Vorstandsmitglied in einem Sportverein, in einem Sportverband oder als Übungsleiter aktiv sind.

„Hier haben sich nicht die Geehrten, sondern auch die Ehepartner einen Applaus verdient“, sagte der Landrat. Sie würden viel Verständnis dafür zeigen, dass Freizeit geopfert werde.

„Wir haben es hier mit Alleskönnern zu tun. Sie organisieren nicht nur Versammlungen und halten Reden, sondern stehen auch am Grill beim Vereinsfest“, sagte Neupärtl weiter. Er überreichte ihnen als Dank die Sportlerehrenurkunde des Landkreises sowie einen Bildband.

Im Anschluss zeigten Jugendliche der Kampfsportschule Schwalmstadt ihr Können. Neben einer Kickbox-Demonstration gab es eine Kata, eine Abfolge von verschiedenen Kampfkunstbewegungen, zu sehen.

Bei der Ehrung der Sportlern war die Voraussetzung mindestens ein Hessenmeistertitel in einer olympischen Disziplin. Diese Hürde hatten einige jedoch weit übertroffen. So wurde Jürgen Lippek vom Schießsportverein Pfeilschnell Homberg für seinen Europameistertitel mit dem Langbogen ausgezeichnet. Inzwischen konnte er sogar den Weltmeistertitel erringen. Ebenfalls Europameisterin wurde Tanja Nehme von der SG Chattengau in ihrer Altersklasse beim 800-Meter-Lauf. Der Schützenverein Gensungen erhielt die Ehrenplakette des Bundespräsidenten für sein 100-jähriges Bestehen.

Demonstrative Einigkeit zeigten die Kreissportbund-Vorsitzenden Werner Almási (Schwalm), der begrüßte, und Ulrich Manthei (Fulda-Eder), der die Schlussworte sprach. (flq) WEITERER ARTIKEL

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare