Krankenhaus gibt Entwarnung: Kein Anlass zur Sorge

Zwei Fälle von Norovirus in Fritzlarer Klinik

Fritzlar. Im Fritzlarer Hospital zum Heiligen Geist sind zwei Fälle einer Norovirus-Infektion aufgetreten.

Sieben weitere Patienten litten unter Durchfall, seien aber nicht infiziert, erklärt Dr. Carsten Bismarck, stellvertretender ärztlicher Direktor.

Um eine Verbreitung des Erregers zu verhindern, wurden die insgesamt neun Patienten vorsorglich zusammengelegt. Dabei handele es sich um eine reine Vorsorgemaßnahme und nichts, was Anlass zur Sorge gebe, sagt Dr. Bismarck. Weder seien Patienten noch gar der Betrieb des Hospitals zum Heiligen Geist beeinträchtigt oder gar bedroht.

Noroviren träten zu dieser Jahreszeit häufiger auf, sagt Bismarck. Der Virus breitet sich über ein Tröpfcheninfektion aus. Beste Vorbeugung sei häufiges Händewaschen. (bra)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare