Freiwillige Feuerwehr Naumburg wählte neuen Vorstand und neuen Wehrführer

Zwei Jacobis an der Spitze

Neuer Vorstand und Wehrführung: Uli Siebert (links), Bernhard Herchenröder, Daniel Rabanus, Ivonne Reitze-Lattemann, Martin Jacobi, Peter Jacobi, Paul Jacobi, Wolfgang Sprenger sowie Ingo Armbrust. Foto:  nh

Naumburg. Die Freiwillige Feuerwehr hat eine neue Führungsspitze. Nach 20 Jahren als Vorsitzender der Feuerwehr gab Wolfgang Sprenger sein Amt ab. Während der Jahreshauptversammlung im Haus des Gastes wurde als Nachfolger einstimmig Martin Jacobi, bisher zweiter Vorsitzender, gewählt.

Zu seinem Stellvertreter bestimmte die Versammlung Daniel Rabanus. Für den bisherigen Kassierer Anton Rabanus, der über 25 Jahre Vorstandsarbeit leistete, übernahm Christian Rabanus die Kassengeschäfte der Wehr. Schriftführer bleibt Peter Jacobi. Als Pressewart wurde Wolfgang Sprenger gewählt.

Die beiden langjährigen Beisitzer Werner Müller und Stefan Leitner standen ebenfalls nicht mehr zur Wahl. Bernhard Herchenröder und Uli Siebert haben deren Aufgaben übernommen.

Einen Wechsel gab es auch an der Spitze der Einsatzabteilung: Zum neuen Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Naumburg wurde Paul Jacobi gewählt. Er ist damit Nachfolger von Bernhard Herchenröder, der nicht mehr für dieses Amt kandidierte. Der bisherige stellvertretende Wehrführer, Ingo Armbrust, wurde in seinem Amt bestätigt.

Mario Lattemann, der das Amt des Zeugwartes 20 Jahre bekleidete, hat seine Vorstandstätigkeit beendet.

Blick zurück

Mit einem Blick zurück auf die Aktivitäten des zu Ende gehenden Jahres hatten Wolfgang Sprenger und Bernhard Herchenröder die Jahreshauptversammlung begonnen.

Im Mittelpunkt standen dabei das 100-jährige Bestehen der Feuerwehr Naumburg im April und die Ausrichtung der Verbandstage im Juli. Der Vorsitzende des Feuerwehrverbandes Wolfhagen, Lothar Grebe, und Kreisbrandmeister Christian Fischer bedankten sich für die dabei geleistete Arbeit.

Dank gab es auch von Bürgermeister Stefan Hable für das, wie er betonte, nicht selbstverständliche Engagement der Feuerwehrleute. Er sprach zudem die Einführung des Digitalfunks an, das zentrale Projekt des kommenden Jahres.

Anerkennungsprämie

Eine besondere Auszeichnung erhielten an diesem Abend die Feuerwehrmänner Benjamin Kleyer und Gerhard Tonn. Bürgermeister Hable händigte Ihnen die Anerkennungsprämie des Landes Hessen für zehn (Benjamin Kleyer) beziehungsweise 40 Jahre aktiven Dienst in der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr aus. Damit, so der Verwaltungschef, werde das langjährige ehrenamtliche Engagement der beiden Feuerwehrmänner gewürdigt. (red/nom)

HINTERGRUND

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare