Der Themenpfad Jakobusweg in Bad Zwesten wird eröffnet

Zwei Routen für Pilger

Gut gerüstet: von links Bürgermeister Michael Köhler, Horst Schäfer und Dieter Trinks von der Kurverwaltung sowie Pfarrer Daniel Bormuth werden den Pilgerweg eröffnen. Foto: Hebeler

Bad Zwesten. Kuren mit Leib und Seele, das wünschen sich Pfarrer Dr. Daniel Bormuth, Kurdirektor Dieter Trinks und Bürgermeister Michael Köhler. Gemeinsam haben sie zwei Pilgerpfade ausgewiesen, die die Kirchen der Gemeinde Bad Zwesten mit einander verbinden.

Der Jakobusweg, benannt nach dem Schutzpatron der Zwestener Kirche, ist einer der Themenpfade, die die Gemeinde für Kurgäste und Erholungssuchende gleichermaßen interessant machen soll.

Die Idee zu den Pilgerwegen entstand bei Bormuth, als er erkannte, wie gut das Angebot der offenen Kirche in Bad Zwesten seit 2007 angenommen wurde. Trinks übernahm die Konzeption der Informationsbroschüre. Diese enthält die Wegbeschreibungen und die Besonderheiten der sechs Kirchen, denn Römersberg wurde wegen der Lage an der Altenburg als zusätzliche Anlaufstelle in die Südroute mitaufgenommen. Diese Broschüre kann bei der Tourist-Information gegen eine Schutzgebühr von einem Euro erworben werden. Die Gemeinde übernimmt die Pflege der Wanderwege und schilderte sie aus. Für die Zukunft könnte eine Anbindung an den ehemaligen Jakobsweg, einem Pilgerpfad, der von Göttingen über Kassel nach Frankfurt führt, eine Option sein, räumt Bormuth ein.

Erster Gottesdienst. Der Pilgerweg wird am Sonntag, 6. März, ab 10.30 Uhr eröffnet. Nach dem Gottesdienst in der Stadtkirche spricht Pfarrer Dr. Daniel Bormuth einen Reisesegen. Mit dem Bürgermeister geht es entlang der Südroute des Jakobusweges nach Oberurff, dann nach Niederurff und schließlich zurück nach Bad Zwesten. HINTERGRUND

Von Helga Hebeler

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare