Treysa und Ziegenhain

Verkaufsoffener Sonntag trotz schlechten Wetters gut besucht

Rotkäppchen in Treysa: Anna-Lena Schmitt (links) aus Röllshausen und ihre Schwester Sabrina.

Schwalmstadt. Das Wetter machte den beiden Gewerbevereinen in Schwalmstadt einen Strich durch die Rechnung. Das nasskalte Schmuddelwetter lockte nicht unbedingt Menschenmassen nach Treysa und Ziegenhain.

Der HGV Treysa hatte zum Bummeln, Kaufen und Stöbern in die Geschäfte eingeladen und bot Sonderangebote und tolle Aktionen. Hiltrud Falk aus Rommershausen ließ sich vom Regen nicht beeindrucken und schlenderte wie jedes Jahr am Rotkäppchen-Sonntag durch die Geschäfte. „Ich suche nichts Besonderes“, erklärte sie.

Auch einige Kinder mit roten Kappen, Mützen und Jacken konnte man in der Bahnhofstraße erspähen. Sie wurden für ihre Rotkäppchen-Kleidung mit einem Schwälmer Taler belohnt. Auch die Märchenschnitzeljagd stieß auf große Begeisterung. Eifrig wurden in den Geschäften Punkte gesammelt und auf die Karten geklebt, denn mit sieben Punkten konnte man am Gewinnspiel teilnehmen und jeweils zwei Kinogutscheine für eine Sondervorstellung im Burgtheater am 6. Dezember ergattern.

In Ziegenhain sorgten märchenhafte Angebote und gemütliche Atmosphäre für Einkaufsstimmung bei den Besuchern, die sich durch das typische Novemberwetter nicht abschrecken ließen.

Schwälmer Köstlichkeiten wie Klöße und frische Waffeln, Herbstdekorationen und Honigprodukte, sowie Tee und edle Tropfen fanden ihre Abnehmer. „Das Wetter muss man nehmen, wie es kommt“, lautete die Devise von Hans-Jost Knauf. Er schenkte Glühwein und heißen Tee gegen die Kälte aus. Manche ließen sich vom Angebot inspirieren und kauften schon mal das eine oder andere Weihnachtsgeschenk.

Die Band Brennholz sang mit Pop- und Rocksongs gegen den Regen an und sorgte trotz allem für gute Stimmung.

Von Isa Mühling

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare