Feuerwehr Ziegenhain bittet um Spenden für vom Hochwasser betroffene Kameraden

Zwei Wehren stehen zueinander

Ziegenhain. Seit 1990 ist die Feuerwehr Ziegenhain mit der Feuerwehr Ziegenhain in Sachsen freundschaftlich verbunden. Die Schwälmer sind deshalb sehr betroffen, dass es nach der Jahrhundertflut 2002 wieder Feuerwehrkameraden getroffen hat.

Schon einmal stand das Haus von Michael Samek unter Wasser  - jetzt hat ihn gemeinsam mit zwei weiteren Kollegen dasselbe Schicksal ein zweites Mal ereilt. "Die Schäden sind enorm, die Kräfte am Ende", beschreibt Karl Heinrich Schwalm von der Ziegenhainer Wehr die Not. Schon 2002 riefen die Kameraden zu einer Spendenaktion auf: "Auch wir als hessische Freundschaftsfeuerwehr möchten den betroffenen Menschen direkt helfen", sagt Schwalm.

Die Lage sei insbesondere bei Familie Samek dramatisch: Ihr Anwesen wurde 2002 nach dem Hochwasser eingedeicht. Doch der Deich hielt den jüngsten Wassermassen nicht Stand. "Damals stand das Wasser 1,80 Meter hoch in den Räumen", erzählt Schwalm. Mit Bürgermeister Wilhelm Kröll machte sich der Feuerwehrkamerad 2002 ein Bild von der katastrophalen Lage.

Kurios war der Anfang der Ziegenhainer Wehren-Freundschaft. Es begann nach der Wende im Frühjahr 1990. Auf Bitte des Deutschen Feuerwehrverbandes sollten auf der untersten Ebene schnellstmöglich Kontakte zu den Feuerwehren in der ehemaligen DDR geknüpft werden.

Eine fehlgeleitete Postkarte aus dem Jahr 1981 war Wegbereiter: Sie war an den Schafhof adressiert, gelang aber erst über den Umweg Sachsen in die Schwalm. Daraufhin gab es 1990 erste Briefwechsel, alsbald erste Besuche. Mittlerweile treffen sich die Mitglieder ein Mal im Jahr abwechselnd in der Schwalm und in Sachsen. "In zwei Jahren wollen wir 25-jähriges Bestehen der Freundschaft feiern", erklärt Hans Heinrich Schwalm.

Die Spendenaktion soll den drei am stärksten betroffenen Kameraden und ihren Familien zugute kommen.

Spendenkonto 380 12 41 bei der Hypo Vereinsbank, Bankleitzahl 850 200 86, Kontoinhaber Michael Samek

• Spendenkonto der Gemeinde Ketzerbachtal (Hauptgemeinde vom Ortsteil Ziegenhain/Sachsen) 300 001 13 49 bei der Sparkasse Meißen, Bankleitzahl 850 550 00, Kennwort „Hochwasserhilfe Ziegenhain/Sachsen“; für dieses Konto werden Spendenquittungen ausgestellt (zsr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare