Am Sonntag ist Stichwahl in der größten Stadt des Schwalm-Eder-Kreises – Reguläre Briefwahl bis morgen

Zwei wollen Bürgermeister werden

Neue Plakate: Dr. Fabio Longo (linkes Plakat) und Dr. Gerald Näser (rechtes) ziehen mit aktualisierter Werbung in die Stichwahl.

Schwalmstadt. 14 500 Schwalmstädter dürfen am Sonntag ihr Kreuz setzen: Es ist Stichwahl zwischen Dr. Fabio Longo (SPD) und Dr. Gerald Näser (CDU). Sie hatten am 13. Mai die meisten Stimmen unter vier Bewerbern bekommen, Longo 3020 (37,4 Prozent), Näser 3396 (42 Prozent). Da sie jedoch beide nicht die 50-Prozent-Hürde schafften, werden die Wähler der größten Stadt im Landkreis erneut zur Urne gebeten.

Zum Wahlgang am kommenden Sonntag genügt in den Wahllokalen die alte Wahlbenachrichtigung. Die Wahlhelfer hatten allgemein aufgefordert, diese für eine eventuelle Stichwahl aufzubewahren. Entscheidend ist aber der Eintrag im Wählerverzeichnis, erklärte Wahlleiterin Doris Heinmüller. Wer seine Karte nicht mehr hat, kann also trotzdem wählen gehen. Wer das vorab erledigen möchte, der kann dies direkt oder per Brief tun. Über 1200 Schwalmstädter haben sich bereits dafür entschieden. Möglich ist das noch bis morgen, 13 Uhr, im Rathaus Ziegenhain.

Nur aus besonderem Grund, zum Beispiel plötzlicher Erkrankung, kann Briefwahl durch Dritte auch noch am Wochenende beantragt werden, am Sonntag bis 15 Uhr. Briefwahlumschläge müssen am Sonntag bis 18 Uhr im Briefkasten eines der beiden Rathäuser sein. (aqu)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare