Mit dem Zweiten liebt man besser

Kabarettist Carsten Höfer begeisterte in Körle

+
Er ist ein Secondhandmann: Carsten Höfer hatte humorvolle Lösungsansätzen für die Partnerschaft parat.

Körle. Mit Applaus wurde der Kabarettist Carsten Höfer nach gut zweieinhalb Stunden von der Bühne der Grünen Harfe in Körle verabschiedet. In seinem neuen Programm „Secondhandmann – Gebrauchte Männer lieben besser“ offerierte Höfer niveau- und humorvolle Lösungsansätze für eine bessere Partnerschaft.

Als geschiedener und wiederverheirateter Mann und damit als „staatlich geprüfter Secondhandmann mit Gütesiegel und quasi TÜV-Zertifikat“ räumt er zwar ein, Fehler gemacht zu haben, die aber bei der Vorbesitzerin.

Höfer greift tief in die Beziehungskisten von Männern und Frauen und demonstriert mit feinsinnigem Humor, geistreichem Witz, kleinen Boshaftigkeiten und viel Augenzwinkern die Wahrheiten in zwischenmenschlichen Beziehungen.

Zum Beispiel Geburtstagsgeschenke: Wie beschenkt Frau einen Mann zum Geburtstag? „Männer wünschen sich Gegenstände der realen Welt – alles was einen Stecker hat, ist a priori gut.“ Und wie beschenken wir Männer eine Frau? „Frauen erwarten, dass der Mann ihre geheimen Wünsche im Vorhinein selbstständig erfühlt. Dazu ist es laut Höfer nötig, dass der Mann das ganze Jahr über im „Geschenkestandby“ sein muss.

Weitere „pärchentechnische Fallen“ tun sich oft beim gemeinsamen Restaurantbesuch auf. Egal, ob in der Dönerbude, dem Mittelklasse-Italiener oder im Gourmet-Tempel („die Exklusivität des Hauses wird über die Miniportionen der Speisen definiert“), der Mann ist auf der Suche nach Nahrung, „die schmecken muss und ihn abends und nachts am Leben erhält“.

Humor als Beziehungssäule

Höfers zentrales Credo ist, Situationen des Lebens mit Humor zu entschärfen, „bloß nicht über alles ein Drama machen“. „Humor“, so Höfer, „sollte eine der drei großen Säulen sein, auf der eine Beziehung gelassen ruhen kann.“

Obwohl Secondhandmänner die wahren Helden moderner Frauen sind, weil sie den Stürmen des Lebens schon getrotzt haben und aus der Asche vergangener Beziehungen zu neuem Leben erwacht sind, ist Höfer den Beweis, dass der Secondhandmann sich signifikant vom Firsthandmann unterscheidet, schuldig geblieben.

Carsten Höfer studierte Deutsch, Philosophie und Sport und entschied sich nach dem 1. Staatsexamen Kabarettist und Schauspieler zu werden. Er erhielt mehrere Kabarettauszeichnungen – darunter den Reinheimer Satirelöwen. Mit seinem Buch „Frauenversteher“ führte er viele Monate die Bestsellerliste an.

Von Gert Hirchenhain

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare